Sonntag, 15. Juni 2008

Gefühle: unwichtig...

Ich bin nicht gut darin diesen Schmerz zu ertragen,
fühle mich gefangen im niemals endenen Regen.

Ich kann diesen Weg nicht länger gehen,
ich kann dich nicht mehr wie vorher ansehen,
dieses ist ein Traum, ein ewiger Alptraum,
sehe, ich sterbe in den Fluten von Verzweiflung.
-------

Ich sitze herum,
denke wieder nach,
wo ist die Antwort,
die ich nicht finde.
Nur Situationen
der Vergangenheit
kommen mir in den Sinn.

Ich muss es verstehen...
Du gingst für immer...
------

Schwach, ist Schwäche verkehrt?
Hilfe, helfen ist tabu?
Leben, und leben lassen fatal?

Warum drehst du mir den Rücken zu?
Weil ich Fehler habe?
Weil ich nicht perfekt bin?
Weil auch ich zerbrechen kann?

Hass, hassen ist richtig?
Freundschaft, nicht erstrebenswert?
Sorge, sorgen ist überflüssig?

Trauere nicht um mich.
Denn ich bin es nicht wert.
Vergebe mir nicht.
Denn ich bin es schuld.

Schlaf, schlafen nicht wichtig?
Tränen, weinen wirklich nur Schwache?
Blut, ein Zeichen meiner Schwäche?

Komm dreh dich um.
Sag es mir ins Gesicht.
Ich soll sterben,
sag es mir ins Gesicht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen