Sonntag, 16. Mai 2010

Gruppenzwang

Guten Abend~

Meine Schlafgewohnheiten sind echt strange, aber naja. Heute Nacht wird durchgemacht, ganz einfach. Ich werde mir wieder den 4 Stunden Schlaf angewöhnen müssen, ansonsten schaffe ich es einfach nicht mehr. Sobald ich viel schlafe, denke ich zu viel nach. Und das ist nicht gut, absolut nicht.

Aber um auf das eigentliche Thema zukommen...
Kennt ihr das? Den lieben Gruppenzwang?

Damals, es ist noch gar nicht so lange her. Die jüngsten aus der Gruppe waren 11, ich war die älteste mit 14. Die anderen haben immer gemeint, dass ich nicht meinem Alter entspräche. Sie kamen nicht mit mir zu Recht und ich nicht mit ihnen. Ich war ihnen zu erwachsen.

Einmal saßen wir abends mit den Erwachsenen in einer Runde, im Sommer. Ich war 15, die jüngsten 12. Für jeden gab es Mixery, auch für die Jüngsten. Es war normal, jeder hat mitgemacht.
Die Erwachsenen gingen, wir waren allein. Ich hab mich zu denen gesellt, die schlafen gingen kurz vor Mitternacht. Ich blieb wach, die ganze Nacht.
Es war 4 oder 5 Uhr, ich weiß es nicht mehr genau. Ich bin mit den anderen zur Bushaltestelle gegangen. Obwohl es Sommer war, war es kalt.
Der Schnaps, ein Hochprozentiger wurde ausgepackt. Sie haben alle mitgezogen, die Jüngste war 13.

Und es ist nicht bei den Dingen geblieben. Mit 13 wurde die erste Straftat begangen. Nicht von mir, aber da ich daneben stand war ich genauso Täter wie die anderen. Damals war ich die einzige, die gegen die Gruppe vorging. Die jüngsten waren 11...

Aber ich frage mich immer, ob es nicht anders herum besser gewesen wäre. Es wäre weit aus leichter gewesen, nur der Preis dafür... Ich möchte nicht darüber nach denken. Es ist normal, dass man 14 den ersten Vollrausch hat, schon damals. Wasserpfeife rachen, schon damals haben sie mit 14 oder 15 angefangen... Oder noch früher... Rauchen? Grundschulalter war der beste Punkt um anzufangen...

Manchmal frage ich mich, wie tief die Jugend noch sinken kann. Da viele der genannten Beispiele heute Normalität sind.

Bye~

Bloody Moments
Ein Augenblick voll Tränen und Leid,
mit Blut gemischt.
Das Messer scharf und gnadenlos,
mit Blut bespritzt.
Einsame Momente und Augenblicke,
mein Herz so leer und kalt,
in Blut getränkt.
So werde ich dich ewig lieben...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen