Samstag, 4. Dezember 2010

SVV

Tag zuvor, ich habe verloren,
das Leben, nichts mehr wert,
Liebe, habe es nie verspürt,
das Gefühl zu leben.

Ein paar Schnitte, die Klinge,
ein bisschen Blut erwünscht,
voll Glück mein Herz erstrahlt,
wenn ich mich verletze.

Streife all die Sorgen ab,
wenn ich hier sitze,
mit meinem Freund,
die Klinge messerscharf.

Ringe um Atem, nach Leben,
will Erfüllung, kein Hass,
will Freundschaft, kein Verrat,
erlange jedoch nur Versagen.

Es gibt nichts, wofür es sich lohnt,
ich kann gehen, jetzt und hier,
unbemerkt beenden, das Leben,
eine Hölle auf Erden.



Guten Tag,

entschuldigt meine Abwesenheit die letzte Zeit. Aber manche haben es vielleicht mitbekommen, warum ich so oft die letzte Zeit weg war. Anfang November ist mein Kaninchen verstorben und jetzt vor 8 Tagen unser Hund. Beide waren sehr lange bei uns, das Kaninchen 5 Jahre und der Hund 8 Jahre. Vor drei Wochen hatte wir die Diagnose Krebs im Endstadium bei unserem Hund bekommen...

Das Gedicht oben ist etwas älter. Vielleicht findet sich ja selbst der eine oder andere darin wieder. Es sind einfach nur ein paar Gefühle, nicht mehr und nicht weniger.

Viele liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen