Dienstag, 31. Juli 2012

Lass mich mein Leben beenden - Wie weit wirst du aus Liebe gehen?


Jeder Mensch ist ein Schauspieler, wie bei allem gibt es gute und schlechte, doch ich bin nicht wie die anderen, ich bin Meister meiner Künste.
Niemand weiß wie es mir wirklich geht, keiner kennt meine Karten, denn offene Karten machen schwach. Ich baue mein Leben auf verdeckten Karten auf, das ist meine Stärke. Jedoch befürchte ich es zu perfekt zu sein.
Wer lässt sich schon auf jemanden mit einem Pokerface ein?
Ich bin der Richter in diesem abgekarteten Spiel und ich fürchte, ich habe verloren.
Vor meinem imaginären Auge bist du.
Auch wenn ich mich hier vor dir verstecke, lässt du mir einfach keine Ruhe.
Ich habe dir so viel zu sagen, aber kein Wort will meine Lippen verlassen.
Ich liebe dich, aus ganzem Herzen.
Auch wenn du meine Seele mit Genuss in Stücke reist, so werde ich dich ewig lieben.
Egal wie viel Schmerzen du mir zufügen magst, meine Liebe für dich bleibt bestehen.
Ich weiß wem ich gehöre. Du bist mein Besitzer und ich bin dein Spielzeug, eine willenlose, verblendete Puppe.
Ich hasse Schmerzen, aber ich ertrage sie deinetwegen.
Deshalb lass mich bitte nie allein, das könnte ich nicht ertragen. Aber egal was passiert, bitte lass mich nicht an dir zerbrechen. Bevor ich zerbreche, lässt du bitte diese Ketten fallen. Lass mich nicht durch deine Hand sterben, das halte ich nicht aus.
Ich liebe dich, aber bedeutet Liebe füreinander zu sterben?
-----

^ Das ist ein Ausschnitt aus einer meiner bekanntesten Geschichten und zeitgleich eine der brutalsten. Es geht um eine Person, die sich nahezu täglich von ihrer großen Liebe misshandeln lässt, anstatt sich einen neuen Partner zu suchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen