Sonntag, 30. Dezember 2012

Gedanken...


The one, who saved me... 
The one, who showed me how foolish suicide is...
The one, who hold my hand firmly, while facing the worst...
The one, I'd left behind...
During the darkest time in my life, I made the wrong decision.
Leaving everyone behind to start a new life. 
Letting her face death all alone.
How pathetic...
How regretful...
But I won't waver anymore.
I won't deny it.
~

Hallo!

Obwohl es jetzt so lange her ist, ist sie immer noch in der Lage mein Herz zum Stehen zu bringen und mir den Atem zu rauben. 
Ich glaube, ich habe schon oft genug über diese Person hier geschrieben.
Sie stand mir einst sehr nahe, rettete mir unzählige Male das Leben und ohne sie hätte ich weder die Ausbildung, noch die Realschule überlebt gehabt.
Sie war für eine zu lange Zeit meine einzige Bezugsperson und auch die einzige, der ich trauen konnte.
Auch wenn ich mich heute noch frage, ob das so stimmt.
Und ob sie mich wirklich beschützt hat, da ich ihr wichtig war oder ob sie es aus Eigennutz getan hatte. 
Das letzte Ausbildungsjahr war eine Katastrophe und ich wusste sehr lange Zeit nicht, ob ich überhaupt zur Prüfung zugelassen werde und ob ich verlängern darf. Deshalb hatte ich mich auch überall beworben, da ich einfach nur noch weg wollte und ich ansonsten die Ausbildung sowieso im Sommer abgebrochen hätte.
Viele Ausbildungsinhalte durfte ich nie kennen lernen. 
Und mit den chronischen Kopfschmerzen(und mehreren misslungen Schmerztherapien in dem Jahr) und dem ganzen Stress auf der Arbeit konnte ich mich sowieso nicht auf die Prüfungen konzentrieren. 
Zudem kam noch der Stress daheim, aber das ist eine ganz andere Geschichte... Und die werde ich glaube ich nie jemandem ganz erzählen können. 
Auf jeden Fall kamen von ihr zum Schluss komische Bemerkungen.
Und irgendwann war mir das dann zu blöd.
Schließlich möchte man während aussichtslosen Zeiten(das war das erste Jahr glaube ich, wo die Kopfschmerzen 24/7 da waren...) den Rückhalt von jemandem haben und den hatte ich bei ihr nicht.
Sie schrieb nur sporadisch Emails, SMS wurden nicht beantwortet(nur sehr selten) und Treffen? Ich habe sie in dem Jahr drei Mal gesehen. Einmal zu ihrem Geburtstag, bei der Beerdigung und 1-2 danach(ich glaube aber nur einmal). Und seit dem Sommer 2009 haben wir sowieso keinen Kontakt mehr. 
Aber trotzallem weiß ich nicht, was ich von dieser Freundschaft halten soll... Klar verdanke ich ihr zu viel und ich sollte dankbar sein... Aber als Gegenpart habe ich wegen dem ganzen sehr viel Schlimmes durchgemacht und auch sehr viel wegstecken müssen... Auch wenn die Mobber sie nur als Ausrede benutzt haben... Hoffe ich :(

Ah, ich mag es nicht wenn Leute mich adden wollen, die mir einmal so viel bedeutet haben ;( Das verursacht bei mir immer Chaos im Kopf.

Bye

1 Kommentar:

  1. Wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr. Komm gut rein.

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen