Dienstag, 1. Januar 2013

Das war 2012 ♥

Prosit Neujahr ♥ Und man mag es kaum glauben, die Leute hier schießen immer noch Feuerwerksraketen ab!

Heute kommt ein kleiner Schnelldurchlauf durch das Jahr 2012 :D

Am Anfang des Jahre plagte mich mal wieder die Insomnie, alles nichts neues bei mir. Jedoch wurde diese durch das Lyrica verstärkt, weshalb ich Tage lang absolut gar nicht schlief(innerhalb von einer Woche nur 2 Stunden). Die Schmerztherapeutin verordnete ein Antidepressivum und einen stationären Aufenthalt. Nach vielen Wochen des Wartens und vielen Beschwerden hieß es dann plötzlich, ich sei doch gesund. Nach weiteren Wochen brauchte ich auch nicht mehr ins Krankenhaus. Deshalb wechselte ich zu einem Neurologen, ehe ich dann Ende März stationär behandelt wurde.
Die Klinik war an sich ein Griff ins Klo und die 240€ hätte ich mir sparen können.
Während dem Krankenhausaufenthalt waren auch meine Tante und mein Onkel zu Besuch und ich hatte mich richtig darüber gefreut ♥
Mitte April war ich also daheim, ohne Geld und gut ging es mir auch nicht. Ein längerer Aufenthalt hätte das ganze auch nicht verbessert, weshalb ich mich dann daheim erholte.
Direkt nach der Entlassung habe ich mich mit Freunden getroffen gehabt und die waren ziemlich schockiert über das alles. Also wo ich den Monat über war und was mich dahin geführt hatte.
Das Hartz IV war auch beantragt, jedoch gab es da ein riesen hin und her und es stand viel zu lange nicht fest, ob ich Geld bekommen werde oder nicht(also ob die mich für Hartz IV sperren oder nicht ...). Die Ärztin wollte ohnehin nicht, dass ich arbeiten gehe.
Anfang Mai(oder Ende April) hatte ich plötzlich extrem starke Rückenschmerzen, die mich zwei Tage ans Bett fesselten. Als dann aber Blut in meinem Urin war, ich mich übergeben musste und ich extrem starken Schüttelfrost und 39°C Fieber hatte, ging ich zum Arzt. Dann bekam ich Antibiotika wegen einer heftigen Blasenentzündung und ein paar Tage später wollte sie mich mit Verdacht auf Hirnhautentzündung ins Krankenhaus überweisen. Mit 16 hatte ich schon einmal so eine Diagnose, aber ich glaube selbst da war es nur eine einfache Entzündung im Nacken -_- Da aber in der Praxis mehrere Ärzte sind, wurde noch einmal drüber geguckt und ich durfte heim ♥ Zwar musste ich dann anderes(stärkeres) Antibiotika nehmen, aber das war mir egal.
Wenige Tage später war das Konzert von LM.C in München, weshalb ich draußen übernachtet habe und am Tag danach 4km in der Kälte heim gehen musste.
Und dann kurz darauf war das Konzert in Bochum.
Und das Schlimmste war immer noch das Geldproblem zu der Zeit.
Eigentlich hätte ich nicht auf die beiden Konzerte gehen sollen, aber das war mir egal. Immerhin hatte ich beim Kauf der Karten Geld und wusste zu dem Zeitpunkt nicht, dass ich im Mai keines haben werde.
Ich bezahlte munter meine Telefonrechnung(30€ :D), obwohl ich weder Internet noch Telefon hatte(Telekom ist ein Saftladen!).
Und so kam der Juni.
Und da war ich in Amsterdam auf dem Screw Konzert. Es war richtig toll und ich finde Amsterdam ist auch eine sehr schöne Stadt ^_~
Danach war ich in Köln auf dem Konzert von ihnen und es war einfach toll ♥
Und ansonsten war im Juni nichts mehr los.
Ich glaube im Juni hatte ich dann auch endlich Hartz IV.
Im Juli habe ich weiter gefaulenzt, der Telekom die Hölle heiß gemacht und meinen Verwandten Gesellschaft geleistet.
Am 1.8 kam dann meine Nichte zur Welt und kurz darauf musste ich auch wieder die Schulbank drücken.
Ich beantragte ganz brav mein BAFÖG, weshalb ich wieder ohne Geld da stand.
Ich knüpfte ganz schnell neue Kontakte und war froh darüber, endlich wieder ein geregeltes Leben zu haben.
Im Oktober ging ich dann wieder zum Schmerztherapeuten, in der Hoffnung nicht schon wieder so einen Mist wie Lyrica zu bekommen.
Ich bekam Antidepressiva, die aber die Sache nur verschlimmerten und so wurde nur Neuraltherapie gemacht.
Im November war ich dann auf dem Ancafekonzert und es war herrlich ♥ Auch wenn ich mich auf dem Rückweg mehrfach verfahren hatte, da die einen quer durch die Kölnerstadtteile umgeleitet hatten -_- Und die Umleitungsschilder waren rar gesät.
Danach kamen meine beiden Neffen und meine Nichte zur Welt und die drei sind jetzt auch endlich daheim. Auch wenn man mit ~2kg meiner Meinung nach noch im Krankenhaus bleiben sollte.

Bilanz:
+ neue Freunde
+ neue Bekanntschaften
+ endlich eingelebt
+ neuer/guter Schmerztherapeut
+ Rückhalt von vielen Leuten
+ endlich einmal schmerzfreie Tage erlebt
+ Verwandtschaft besucht

- Krankenhausaufenthalt
- finanzielle Probleme
- extreme Probleme wegen dem Lyrica
- unprofessionelle Schmerztherapeutin(das meinten auch andere Ärzte und Apotheker ^_~)

Bye

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen