Mittwoch, 27. März 2013

Sanduhr im Wind

Gefangen hinter einem großen Zaun,
scheint immer sinnlos ab zuhauen,
gibt es doch kein Sonnenlicht,
das sich in den Fenstern bricht.

Habe oft versucht zu entfliehen,
mich vor der Zukunft zu verziehen,
gab dem Stundenglas wahllos Risse,
wie ich mein altes Leben vermisse.

Dachte nie daran was würde ich tun,
wenn ich es schaffe zu entfliehen,
wollte keine Gedanken von dem Sand der Zeit,
von dem der Zukunft und Vergangenheit.

Habe immer daran gedacht,
habe endlose Stunden damit verbracht,
zu denken in der Zukunft liegt das Licht,
deshalb hinterfragte ich auch nicht.

 ~

Hallo!

Mir zerfetzt es jedes Mal aufs neue das Herz, wenn ich die Person sehe...
Eine Person, die einmal meine beste Freundin war.
Eine Person, die mir nach dem Leben getrachtet hatte.
Eine Person, die einen Selbstmord von mir gefeiert hätte.

Und das schlimmste: Sie tut so, als wäre das alles nie geschehen.

Als hätten mich damals nicht ihre Freunde zusammen geschlagen, während meine daneben standen und diejenigen angefeuert hatten.
Und das schrecklichste: Danach musste ich wieder rein in die Halle, wo meine Mutter am aushelfen war. Ich musste mit einem Lächeln weiter abspülen, obwohl mir absolut nicht danach war.
Und das ging über viele Jahre so.

Wir waren viele Jahre beste Freunde.
Viel zu lange.
Wahrscheinlich war es deshalb für sie eine Leichtigkeit mich so hinters Licht zu führen.
Und mir alles zu nehmen.

Ich habe gelernt mit diesen Erinnerungen, dieser panischen Angst vor Menschen zu leben.
Ich habe gelernt wieder Vertrauen zu schenken und mich auf andere Menschen einzulassen.

Man merkt mir das alles nicht mehr an.
Aber trotzallem habe ich immer noch Angst ab und zu.
Und langsam frage ich mich, wie lange ich dem noch Stand halten kann.

Wie lange kann ich der Gegenwart noch trotzen?
Wie lange kann ich den Problemen noch mit einem Lächeln begegnen?

Ich gucke meine Freunde an, die die nur die starke Seite von mir kennen.
Die Freunde, denen ich lächelnd von dem ganzen erzählen kann.
Ist das alles wirklich nur eine Maske, die ich trage?
Oder bin ich wirklich so stark geworden über die Jahre und habe es einfach nicht gemerkt?

-------------

Danke fürs Lesen m(_ _)m Momentan ist das mit der Schmerztherapie absolut nicht leicht für mich.

Bye

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen