Mittwoch, 8. Juli 2015

Egal[2007]

Als ich für immer von dir ging,
war es dir egal.
Als sich unser Weg trennte,
hast du nicht gezögert.
Als mein Weg zu Ende ging,
warst du nirgends.
Wie sehr hatte ich mir gewünscht,
dass unser Weg sich ein letztes Mal kreuzt
und wir uns wieder sehen
und alles so wird wie es einmal war.

----

Hey ho (:

Da der Text momentan so gut passt, habe ich ihn noch einmal hervor gekramt. Manchmal sind Abschiede ganz schön schmerzhaft, vor allem wenn man Lebewohl sagen muss.

Momentan sieht es im großen und Ganzen absolut gar nicht gut aus und es wird auch nicht besser werden, vor der Wahrheit brauch ich mich nicht zu verschließen. Das ist nichts was ich groß auf dem Blog breit treten will, da ich mir momentan einfach den Stress mit manchen Menschen ersparen will. Manche Menschen schrecken einfach vor nichts zurück und ich bin keinem eine Rechenschaft schuldig. Ich könnte Arztbriefe einscannen und MRT-Bilder hochladen(ich hab z.B. ein 3D-Bild von meinem Kiefer), aber wofür? Kritiker wird es immer geben und wer gerne einen Tag in meinen Schuhen gehen möchte: Gerne. Eine heiße Herdplatte fühlt sich im Gegensatz noch recht angenehm an und das heißt schon was. Also wenn man die Schmerzen vergleicht (: Das ist kein Grund zum angeben, das ist einfach nur die bittere Realität. In 6 Tagen sind es schon 1 Jahr und 4 Monate und 8 Monate seit der Diagnose. Und mittlerweile vermisse ich noch nicht einmal mehr die Menschen, die mir so schlimme Dinge letztes Jahr an den Kopf geworfen haben. Diese Erkrankung ist keine Ausrede, es sind Nervenschmerzen aufgrund einer Nervenverletzung. Und wenn es nach mir ginge wäre letztes Jahr auch vieles anders gelaufen. Ich hätte gerne die Abiturprüfungen ohne diese extremen Schmerzen geschrieben. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Aber so ist das Leben nun einmal.

Bye

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen