Dienstag, 22. November 2016

Lass uns Bingo spielen ♥

Hallo :)

Immer wieder bentuze ich die Wörter "Spoonie Bingo", aber was bedeutet das eigentlich?
Als chronisch kranke Person muss man sich immer wieder Sprüche anhören, die auch gerne mal tief unter die Gürtellinie gehen und irgendwann hat mal einer aus diesen Sprüchen ein Bingofeld gebastelt.
Ich persönlich musste mir auch schon von den Halbgöttern in Weiß ziemlich viel anhören, was teils wirklich extrem unprofessionell war.

"Gucken sie sich doch einmal die Shaolin Mönche an, die spüren ja auch keine Schmerzen" 
Der Arzt hat wirklich die 1A-Lösung für alle Schmerzpatienten: man muss nur zu den Shaolin Mönchen gehen um zu lernen, wie man das Schmerzempfinden ausschalten kann 😐 Im gleichen Atemzug wurde auch das Schmerzempfinden von Soldaten und das von Machoisten verglichen. Da war ich auch erst einmal sprachlos.

"Das kommt nur daher, weil Sie zu wenig Sport treiben und sich nicht genug entspannen"
Bei mir drückt ein Blutgefäß auf einen Hirnnerv, da ist jegliche Form von zu viel Anstrengung schmerzhaft. Hätte ich Übergewicht, dann wär das wahrscheinlich ihr Beweis dafür gewesen. Wenige Monate später meinte eine Ärztin genau das Gegenteil übrigens, da weiß man auch nicht mehr wem da glauben soll.

"Du musst einfach nur zum Zahnarzt gehen! Andere mit einer Phobie schaffen das ja schließlich auch!"
Wenn es an den Zähnen liegen würde, dann wäre ich schon längst wieder schmerzfrei.

"Das hab ich auch manchmal!" oder "Anderen geht es schlechter als dir"
Darauf will ich am liebsten antworten: "Erzähl mir mehr". Besonders interessant werden die Stories erst, wenn sie krampfhaft versuchen etwas zu finden was schlimmer als Nervenschmerzen ist. Oder sie versuchen ihre Erkrankungen mit deinen eigenen zu vergleichen und scheitern daran kläglich. Mir ist durchaus bewusst, dass auch andere krank sind und zum Leben auch Schmerz dazu gehört. Nur hört der Spaß auf, wenn jemand Spanungskopfschmerzen mit Migräne oder Nervenschmerzen im Gesicht vergleicht.

"Wo tut es denn weh?"
Und drücken dann erbarmungslos auf den Stellen herum. An manchen Tagen braucht es nur ein klitzeleinen Windhauch um sehr starke Schmerzen auszulösen, also bitte tatscht nicht in meinem Gesicht herum 😟

"Wenigstens ist es nicht Krebs."
Das sehe ich auch so, aber trotzallem ist es keine schöne Erkrankung.

"Du gehst einfach viel zu oft zum Arzt" oder "Es würde helfen, wenn du mal weniger Zeit beim Arzt verbringen würdest"
Das war als ich noch 2 Mal die Woche Spritzen gegen die Nervenschmerzen bekam. So wirklich Zeit habe ich nicht für so etwas, jedoch muss ich mir diese nehmen. Teils bin ich deshalb extra früh aufgestanden um morgens vor der Schule zum Arzt gehen zu können. Teils habe ich ganze Nachmittage oder auch komplette Tage im Krankenhaus verbracht um wenigstens eine kleine Schmerzlinderung zu bekommen. Und teils hatte ich an solchen Tagen allein 3 Stunden Fahrzeit. Es würde wahrscheinlich sogar helfen, wenn ich wieder regelmäßig 2 Mal die Woche Spritzen bekäme. Was viele nicht bedenken: Ich gehe ja nur wegen den chronischen Erkrankungen zum Arzt und ansonsten vermeide ich Arztbesuche so gut es eben geht. Mir persönlich wäre es auch lieber, wenn ich daheim einfach eine Schmerztablette schlucken könnte um lange Schmerzattackenserien durchbrechen zu können. 

Und noch ein paar weitere Sprüche, zu denen ich nichts schreiben werde.

"Du hast nur Schmerzen, weil du X nicht machen willst!"
"Du bist noch viel zu jung dafür."
"Andere haben es Schlimmer."
"Du könntest ruhig was abnehmen." (Ich hab Normalgewicht.)

Und was durftet ihr euch schon so anhören?

Um ehrlich zu sein halte ich mich oft zurück, wenn solche Sprüche kommen. Ich bin ziemlich abgehärtet was das betrifft und versuche oft dann nur ganz ruhig dem anderen zu erklären was Sache ist. Es ist manchmal Fluch und Segen zu gleich Erkrankungen zu haben, die man nun einmal nicht direkt sieht. Aber irgendwann ist man es dann auch Leid dem Gegenüber zum 100. Mal zu erklären, dass ein Zahnarzt nicht die Lösung des Problems ist.

Viele liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen