Dienstag, 6. Dezember 2016

#08 Bücherregal - The last orphan




Titel(Deutsch)-
Titel(Englisch)The Last Orphans
Titel(Originalsprache)  The Last Orphans(Englisch)
AutorN.W. Harris
VerlagClean Teen Publishing
ISBN-13978-1940534893
GenreScience Fiction
Seiten277 Seiten
Meine Bewertung3,5/5

Inhalt: Innerhalb von wenigen Stunden sterben alle Erwachsenen auf der Welt auf geheimnisvolle Art und Weise. Der 16 jährige Shane Tucker versucht dem Grund auf die Spur zu kommen und erfährt während dieser Suche, dass auch bald jüngere Menschen sterben. Das Töten wird solange weitergehen, bis kein Mensch mehr die Erde besiedelt.

Charaktere: Vor allem Shane ist mir zu gefasst, das heißt er zeigt zu wenig Trauer und reagiert teils zu gelassen auf die ganzen toten Menschen vor allem Anfang.

Review: [Spoiler!] Es ist das 1. Buch der Buchreihe und soweit ich weiß ist es bisher noch nicht auf deutsch erschienen. Ich fand das Buch jetzt ganz okay und es fällt auch leicht es zu lesen, da die Handlung in sich mehr oder weniger schlüssig ist.
Was mich jedoch absolut gestört hat: Ein Bus ist kein Bulldozer! Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Bus einen Bus und mehrere Autos einfach beseite schieben kann ohne erheblichen Schaden zu erleiden. Es ist Fiktion, ja, aber das ist mir dann doch etwas zu abwegig.
Dann suchen die Kinder alle unter dem Bus Schutz: Wie können so viele Personen unter die Busse passen? Sind die Busse in Amerika so hochgelegen, dass man einfach so darunter krauchen kann?
Und dann verwest auch alles relativ schnell, was ich auch relativ komisch finde. Teils wird an Leichen vorbeigegangen, die schon Tage lang da liegen und da wird dann nichts vom Gestank geschrieben.
Der letzte Punkt der mich störte sind die fehlenden Schmerzmittel: Wie können einen der Überlebensinstinkt und das Adrenalin so stark machen? Teils haben die Charaktere ein ziemlich bizarres Schmerzempfinden, was mich zielich irritiert hatte.
Alles in allem fand ich jedoch die Story gelungen und werde mir wahrscheinlich auch noch die anderen Bücher der Reihe zulegen. Es ist halt doch irgendwie alles "typisch" Dystopie 😁

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen