Freitag, 12. Mai 2017

#26 Bücherregal - Die Weiße Rose




Titel(Deutsch)Weiße Rose: Wie aus ganz normalen Deutschen Widerstandskämpfer wurden
AutorMiriam Gebhardt
VerlagDVA
ISBN-13978-3421047304
GenreSachbuch
Seiten368 Seiten
Meine Bewertung
4/5

Inhalt

Bei der weißen Rose handelt es sich um eine der bekanntestesten Widerstandsgruppen gegen das NS-Regime. In diesem Buch wird versucht eine Antwort auf die Frage zu finden, was die Mitglieder im Einzelnen dazu gebracht hat sich gegen das Regime zu stellen. Auch wird in diesem Buch immer wieder hervorgehoben wie wichtig die Erinnerung an die Handlungen der Widerstandsgruppe auch noch heute ist.

Review


Was sich positiv bei diesem Buch hervorhebt ist, dass immer wieder Bezug zur heutigen Zeit zum Beispiel zum IS genommen wird. Es findet an einer Stelle im Buch ein Vergleich zum Stanford-Prison-Experiment statt, welchen ich ziemlich gelungen fand.
Was ich auch sehr gut fand war, dass noch einmal hervorgehoben wurde was die gesellschaftlichen Normen zu der Zeit waren und was zum Beispiel in einer Ehe erwartet wurde. Zudem wurde auch an mehreren Stellen erwähnt, warum so viele junge Menschen studieren gingen.
Auch versucht die Autorin die Frage zu beantworten, warum aus normalen Deutschen Widerstandskämpfer wurden. Dabei werden verschiedene Betrachtungswinkel angewendet bei den Hauptmitwirkenden der weißen Rose. Zudem wird nicht nur bei den Geschwistern Scholl, sondern auch bei zum Beispiel Alexander Schmorell der familiäre Hintergrund beleuchtet. Somit erfährt man sehr viel über die Umstände unter welchen die jeweiligen Flugblätter von welchen Mitgliedern und vor allem für welchen Zweck sie jeweils verfasst wurden.
Etwas störend empfand ich die Wortwahl an manchen Stellen(zum Beispiel grandiose Natur). Auch war mir an manchen Stellen die Ausdrucksweise dann doch etwas zu modern und für die Jugend ausgelegt(Superheld mit Spinnfaden) und somit war es dann doch etwas zu reiserisch formuliert. Jedoch hebt es sich so auch von älteren Büchern über die weiße Rose ab und kann eventuell so auch besser jüngere Menschen erreichen.

Fazit

Man erfährt sehr viel auch über die anderen Mitglieder der weißen Rose und vor allem auch welche Beweggründe sie wahrscheinlich hatten. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich gerne einmal ein Buch zu dieser Fragestellung durchlesen möchte.

 


Weitere Infos zum Buch findet ihr übrigens auf der Verlag Seite: Hier

Ich bedanke mich hiermit recht herzlichst bei Bloggerportal vom Randomhouse und dem DVA für das Bereitstellen eines Rezensonsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen