Mittwoch, 28. Juni 2017

Body Shaming und chronische Erkrankungen

Guten Tag :)

Heute will ich einmal etwas zu Body Shaming bei chronischen Erkrankungen schreiben. Body Shaming ist natürlich auch bei Gesunden nicht okay!

Gewichtszunahme

Einige mit chronischen Erkrankungen kennen das leidige Thema wahrscheinlich, das Cortison schwemmt einen auf und wenn es nicht das ist, dann sind es die anderen Medikamente. Und leider hat man nicht immer das Glück, dass man mit Sport und Ernährung dem ganzen entgegen wirken kann! Leider wollen auch einige mit chronischen Erkrankungen das Ganze nicht sehen, was es nicht unbedingt besser macht.

Ich kann jetzt nur von mir erzählen, aber mich hatte das alles ziemlich belastet. Bei dem einen Medikament hatte ich um die 30 kg zugenommen und es lag leider absolut nicht an meiner Ernährung. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich wenn überhaupt nur Untergewicht oder Normalgewicht mit Tendenz zum Untergewicht gehabt und für mich war das neben den anderen Nebenwirkungen alles ein Schlag ins Gesicht! Nachdem ich die Tabeletten reduziert hatte, hatte ich auch vollkommen ohne Diät und Sport wieder mein voriges Gewicht erreichen können. Am schlimmsten waren immer die Blicke der anderen, wobei ich das meistens immer versucht habe auszublenden.

Allgemein kann ich nur dazu schreiben, dass der Tip mit Ernährung und Sport vielleicht gut gemeint ist, aber teils hilft das alles nicht! Bei manchen Erkrankungen helfen beide Sachen auch nur bedingt und können vielleicht die Gewichtszunahme eindämmen, aber das war es dann auch. Wenn man also weiß warum derjenige zunimmt, dann sollte man gehässige Kommentare einfach sein lassen.

Hilfsmittel

Hier drunter zähle ich alles von Magensonde bis zu Krücken und Prothesen.
Ich werde die Menschen, die dann starren und hinter vorgehaltener Hand tuscheln nie verstehen können. Solche Hilfsmittel muss man nicht vor anderen verstecken müssen! Sie machen einen ja nicht zu einem anderen Menschen oder schlimmer noch weniger menschlich!
Und nur weil man so etwas witzig findet, sollte man dazu keine Memes oder Videos posten! Für die Betroffenen gehören diese Hilfsmittel nun einmal zum Alltag, aber sich darüber lustig zu machen oder diese für eben jeden Hilfsmittel zu erniedrigen oder fertig zu machen ist wirklich unterste Schublade.

Narben

Ich habe auch einige Narben und mir wurde schon geraten, dass ich diese verstecken soll. Warum wäre das denn angebracht? Sie gehören einfach zu mir und ich bete ja auch keinen darum seinen Mund zuzukleben, nur weil mir seine Meinung nicht passt. Dann hat derjenige nun einmal ein paar Narben, was ändert das schon? Von den Narben kann man ja schlecht auf den Charakter eines Menschen schließen.

Unreine Haut

Medikamente können unreine Haut verursachen und auch chronische Erkrankungen können dieses. Immer wenn ich einen Schub hab, dann seh ich aus wie ein Teenager. Aber warum sollte man sich dafür schämen? Teils hängt es natürlich auch mit der Pflege und der Ernährung zusammen, aber was ist wenn nicht?

Eine reine Haut ist ja quasi eine Pflicht mittlerweile und wehe man hat ein Pickelchen! Dafür gibt es doch jede Menge an Produkte, die man sich ins Gesicht klatschen kann oder Medikamente!
Und das ist meiner Meinung nach die größte Lüge die es gibt. Warum kämpfen so viele mit unreiner Haut und müssen diese dann hinter Tonnen an Make-Up verstecken, wenn die Lösung so einfach ist? Diese Einstellung habe ich übrigens auch im Bezug auf gesunde Menschen.
Und mal ehrlich: Menschen mit chronischen Erkrankungen haben weitaus größere Probleme als unreine Haut!


Heute möchte ich es mal bei diesen Themenpunkten lassen.
Ich poste lieber alles andere als perfekte Bilder, anstatt Stunden damit zu verbringen mir ein perfektes Bild per Photoapp zu gestalten. Ich steh zu meinem androgynen Körperbau und meinen Narben. Und ich habe auch kein Problem damit mir wieder einen Undercut schneiden zu lassen, weil ich dadurch weniger Narbenschmerzen habe! Klar sieht man dann die Narbe, aber was sagt das schon über mich aus?
Wie denkt ihr darüber? Sollten Menschen ihre chronischen Erkrankungen verstecken, nur um mit im Rennen für einen idealen Körper sein zu können? Und was denkt ihr über die oben genannten Punkte?

Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Nein, nein, nein! Kein Körper sollte versteckt werden müssen, auch keine einzelnen Körperteile. Wir sind alle wie wir sind und da gehören unsere Macken und Wehwehchen ebenso dazu.
    Als Mutter denke ich oft darüber nach, wie ich meinem Sohn erkläre, dass dieser oder jener Mensch diese oder jene "Eigenheit" am Körper hat. Ich mag es nicht Behinderung oder Entstellung zu sagen. Es ist gar nicht so einfach das ruhig und besonnen zu tun, wenn der Junior gerade lautstark rum krakeelt, warum denn der Mann da so komische Haut hat (Narbengewebe). Ich will mir nicht vorstellen, wie der Mann sich in dem Moment fühlt. Aber er hat jedes Recht auf die Straße zu gehen und einfach er selbst zu sein. Bei meinem Sohn weiß ich, dass der Kommentar reiner Neugier entsprang und nicht böse gemeint ist, doch gibt es genug Menschen, die aus reiner Gehässigkeit stänkern und das ist unter aller Sau. Niemand hat das Recht anderen Vorschriften über sein Äußeres zu machen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, aber leider sehen das wirklich viele in der Gesellschaft anders.
      Bis zu einem gewissen Alter finde ich solche Kommentare auch noch vollkommen in Ordnung :) Richtig kritisch finde ich es erst, wenn die Kinder dann in Weiterführenden Schulen herumstänkern und solche Kinder dann auch auf Grund ihrer Erkrankung ausgrenzen. Was mich dann richtig traurig macht sind dann junge Erwachsene, die meinen ihren Senf dazu geben zu müssen und dann selbst Eltern von jungen Kindern sind.

      Bye

      Löschen