Montag, 5. Februar 2018

Montagsfrage




Hallo :)

Mittlerweile scheint es wirklich eine Gewohnheit zu sein, dass ich Sonntagabends male und gegen Mitternacht eine Pause einlege um die Montagsfrage zu beantworten. Was male ich gerade so? 2 Portraits und eins davon ist sogar für ein Tutorial auf diesem Blog vorgesehen und ich kann es kaum abwarten den passenden Blogeintrag dazu zuschreiben.

Habt ihr Angewohnheiten oder Vorlieben, die evtl. mit eurer Leidenschaft für Bücher zusammenhängen? Zum Beispiel Papeterie, Lesetagebücher führen, Schreiben etc.?

Ich bin ein sehr großer Fan von Notizbüchern und ich hab einige mit sehr schönem Einband in meiner Schublade. Einige davon nutze ich zum Beispiel um Gedichte nieder zuschreiben und in andere kritzele ich leidenschaftlich Portraits. Wenn ich zum Beispiel woanders hingehe, dann schleppe ich meistens ein Notizbuch mit und da kommt wirklich alles rein: Von Gedanken, über Ideen für eine Geschichte oder den Blog oder einfach nur eine Skizze.
In den letzten Jahren habe ich Fanfictions hauptsächlich am Laptop geschrieben, da ich so den ganzen Kram nicht noch einmal abtippen muss. Jedoch schreibe ich alles andere immer noch auf Papier vor und wenn es dann am Ende wie eine Katastrophe aussieht, dann ist es halt so. Meistens streiche ich einfach Sachen durch, da es einfach schneller geht als das wegzuradieren und das sieht echt nicht schön aus. Ich liebe es einfach auf Papier zu schreiben und könnte dieses Stunden lang machen. Hier fliegen auch noch jede Menge noch nicht fertig gestellte Geschichte herum.

Und wie sieht es bei euch aus?

Hoffentlich habt ihr einen schönen Wochenstart. Ich bin immer noch an meiner Wohnung dran und das zerrt ganz schön an meinen Nerven. Von Umzugskisten hab ich erst einmal genug und ich bin richtig froh darüber, wenn ich den Schrank jetzt fertig abgebaut habe.

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hi Pea,
    also ich habe bis jetzt einen guten Wochenstart gehabt. Bin extra aufgeblieben, um die neue Montagsfrage zu beantworten, weil ich etwas dazu zu sagen hatte. Ich habe etliche Notizbücher hier, wo Dinge bezgl. meines Blogs stehen oder wegen der gelesenen Bücher oder Ideen, die ich wegen meines geplanten Bullet Journals habe. Ohne die geht es einfach nicht.

    Montagsfrage

    Herzliche Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Pea,

    oh ja, ich liebe Notizbücher auch sehr. Ich habe auch richtig schöne handgemachte Notizbücher vom Mittelaltermarkt. Die waren schweineteuer, aber ich konnte einfach nicht daran vorbeigehen.

    Liebste Grüße
    Myna

    PS: Falls du mal bei mir vorbeischauen möchtest, würde ich mich freuen. http://myna-kaltschnee.com/2018/02/05/montagsfrage-91-angewohnheiten-und-vorlieben/

    AntwortenLöschen
  3. Hey Pea,

    ich liebe Notizbücber und führe immer eine Reihe von ihnen gleichzeitig. Es gibt welche zum "einfach nur kritzeln" aber auch Themen spezifische Notizbücher, z. B. nur Ideen und Anmerkungen für meinen Blog.
    Fankfiktions habe ich früher auch mal geschrieben, aber meistens auf meinen Collegeblöcken in der Schule, und musste sie dann zu Hause abtippen.

    Mein Beitrag: https://kunterbuntegrunewelt.wordpress.com/2018/02/05/montagsfrage-vom-5-2-2018/

    LG,
    Antonia

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn ein Notizbuch mit Streichungen, Pfeilen, reingequetschten Ergänzungen oder Kritzeleien am Rand versehen ist, denn dann sieht es eben so aus, als ob man es benutzt und so soll es ja auch sein.
    Gedichte und Zeichnungen werten ein Notizbuch meiner Meinung nach nochmal zu etwas ganz Besonderem auf - vielleicht, weil ich in dieser Beziehung kein Talent habe, empfinde ich es so? Und wenn man dann auch noch Inspirationen draus ziehen kann, umso schöner.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Halllo pea,
    ich schreibe auch gerne auf Papier (was an vielenn Stellen leichter ist als auf einem elektronischen Gerät), nur habe ich nach langer Zeit dann das Problem, dass ich meine eigene Schrift nicht mehr lesen kann (was vielleicht bei einigen meiner Frühwerke schade ist).
    Aber das Gefühl von Papier ist schon etwas Schönes.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: http://bit.ly/2nJ9LEy

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    Ich mache das auch oft mit den Notizen. Auf dem Zettel vorschreiben. So mache ich es auch mit meinen Geschichten. Die Vorschreibzettel habe ich alle in Ordner abgeheftet. Notizbücher mag ich aber auch. Ich bin auch ein totaler Fan von Notizen.

    Hier ist mein Beitrag

    https://lesekasten.wordpress.com/2018/02/05/monatagsfrage-112-vorlieben-angewohnheiten/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    ich führe ebenfalls seit Jahren ein Notizbuch. Früher habe ich da einfach alles gesammelt, was mir irgendwie wichtig erschien, von Adressen über Termine bis zu lustigen Sprüchen, die mir im Alltag begegnet sind. Heute sind meine Notizbücher fast ausschließlich für meine Rezensionsnotizen vorgesehen, weil ich alles andere in meinem Smartphone abspeichere. Die Notizen für meine Besprechungen könnte ich sicher auch digital anfertigen, aber das hat für mich nicht den gleichen Effekt. Das physische Aufschreiben meiner Gedanken zu einem Buch hilft mir, mit der Geschichte abzuschließen. Das Gefühl eines Stifts auf Papier ist quasi ein kleines Ritual. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Pea,
    ich wusste gar nicht, dass es so viele leidenschaftliche Sammler/Liebhaber(innen) von Notizbüchern gibt. :)
    Ich selbst bin da nicht so hinterher, allerdings mag ich es Sachen handschriftlich zu schreiben. Ich schreibe sogar (wenn auch selten) handschriftliche Briefe an Freunde, wie man es füher in der Jugend bei Brieffreundschaften getan hat. Ich finde, dass hat einfach meh Stil, als eine E-Mail zu schicken. Ein schönes Briefpapier und ein Füller sind dabei natürlich Pflicht. :)
    Ich kannte dein Blog noch nicht, finde es jedoch sehr ansprechend.

    Liebe Grüße
    Jay

    AntwortenLöschen
  9. Huhu!

    Auf das Tutorial freue ich mich schon! :-) Ich zeichne gerne, aber richtig gemalt habe ich seit vielen Jahren nicht mehr.

    Notizbücher funktionieren für mich zum Zeichnen nicht so richtig – mir gefällt unweigerlich eine der ersten Zeichnungen dermaßen überhaupt nicht, dass ich das Notizbuch danach nicht mehr anpacken will. Deswegen zeichne ich auf loses Papier, oder inzwischen auch mehr mit dem Zeichentablett am PC. :-)

    Aber für andere Dinge liebe ich Notizbücher! Man kann nie genug davon haben.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google