Montag, 5. März 2018

Montagsfrage




Guten Abend :)

Gerade warte ich darauf, dass endlich die Outlines von meinem aktuellen Bild trocknen damit die Alkoholmarker diese nicht schon wieder auffressen. Das ist immer total ärgerlich, wenn man lange warten muss und dann verschmiert das alles. Ich bin echt froh darüber, wenn ich endlich einen neuen Block dafür besitze.

Wie gehst du als Buchblogger mit Ideenlosigkeit oder Phasen in denen du nicht liest um?


Um ehrlich zu sein mache ich mir da nicht so einen groß Kopf darum. Vor allem letztes Jahr hatte ich ziemlich lange Leerlauf und ich will mich auch einfach nicht zum Schreiben zwingen. Manchmal schreibe ich zwar auf Twitter wie genervt ich von der Ideenlosigkeit bin, aber dabei bleibt es dann auch. Ich versuch es halt nicht ganz so eng zu sehen, da mein Blog ja genau wie das Malen nur ein weiteres Hobby ist und ich will mir den Spaß daran nicht durch zu viel Druck verderben.
Wenn ich so einen Leerlauf habe, dann merkt man es meist auch auf meinem Instagram oder Twitter-Account. Momentan schaffe ich es wenigstens meinen Blog aktuell zu halten. Bis Juli habe ich wöchentlich 2 Rezensionen in der Warteschlange und selbst wenn ich jetzt weniger lesen sollte, dann wird es hoffentlich nicht zu einem Leerlauf kommen.
Mittlerweile habe ich eine ganze Liste voll Ideen für Blogeinträge und die arbeite ich nach und nach ab. Dadurch das ich über so viele Themen neben den Büchern blogge ist das Ideen finden meistens auch nicht das Problem. Oft ist es einfach so, dass ich halt noch nicht genau weiß wie ich zum Beispiel ein Tutorial verfassen soll oder ob es wirklich so klug ist genau über das Thema zu bloggen. Zudem habe ich oft ziemlich hohe Ansprüche an mich selbst, weshalb ich dann auch Tage lang am selben Text herum bastle. Ohne diese Ansprüche würde ich wahrscheinlich weiterhin des öfteren Gedichte und Textausschnitte posten oder einfach nur gemalte Bilder.

Und macht ihr euch darum Gedanken? 

Bezüglich der Kommentare: Ich versuch auf alle Fälle nach und nach alles zu beantworten. Die Woche ist ziemlich viel passiert und alles ist noch chaotischer geworden. Zudem setzt mir das Wetter zu und der erneute Wetterumschwung macht das Ganze nicht besser.

Grüße Pea

Kommentare:

  1. Hallo pea,
    ich sehe das wie du: Bloggen sollte Spaß machen und wenn es nur ein Hobby ist kann und sollte man sich Pausen gönnen (bevor man die Lust verliert).
    Über Ideenlosigkeit kann ich mich allerdings auch nicht beklagen.
    Die Montagsfrage udn diverse andere Blogaktionen helfen auch, über Ideenlosigkeit hinweg zu kommen (sofern man sich aufraffen kann zu Bloggen und die Ideenlosigkeit nicht auf Bloggenunlust zurückzuführen ist)
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: http://bit.ly/2CYJjg1

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Bin ganz deiner Meinung, Bücher zu lesen, rezensieren, bloggen sollte Spaß machen und keine Verpflichtung sein, sodass man sich vielleicht irgendwann damit quält. Wenn man mal einen Leerlauf hat, dann ist es halt so und man macht eine Pause. :-)

    Liebe Grüße,
    Corina
    http://gaydanken.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    meine Güte, du hast bis Juli vorgeschrieben? Davon kann ich echt nur träumen, ich hinke immer entsetzlich weit hinterher und muss mich anstrengen, pro Woche zwei Rezensionen zu schreiben und zu veröffentlichen. Oftmals schaffe ich auch nur eine. Allerdings ist es richtig, durch diese Liste ausstehender Rezensionen habe ich nie Schwierigkeiten, Themen für Blogbeiträge zu finden. Doch selbst wenn es so wäre - man kann es nicht erzwingen und solange das Bloggen Spaß machen soll, sollte man das meiner Meinung nach auch nicht. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Da kann ich dir nur zustimmen – es ist ein Hobby, also alles kein Grund für Stress. :-)

    Ich mache mir mit dem Zeichnen mehr Stress als mit dem Bloggen, was aber daran liegt, dass ich eigentlich im ersten Quartal schon das Malbuch für Erwachsene fertig haben wollte, an dem ich seit Monaten arbeite! Das wollte ich bis März veröffentlichen, dadurch war es irgendwie kein reines Hobby mehr – aber da ich mir Anfang Februar das rechte Handgelenk gebrochen habe, ist das erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben... Da bin ich froh, dass ich mithilfe von Spracherkennungssoftware wenigstens bloggen kann!

    Meine Antwort zur heutigen Frage findest du bei Interesse HIER. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Pea,

    erstmal vielen lieben Dank für deinen Besuch und Kommentar bei mir. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

    Ja, ich finde auch, solange das Bloggen nur ein Hobby ist, sollte man Spaß daran haben und wenn die Ideen schwinden, legt man eben mal eine Pause ein. Die meisten Leser verstehen das auch. Ich habe noch nie negative Kommentare dazu bekommen.

    Liebste Grüße
    Myna

    AntwortenLöschen

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google