Montag, 28. März 2011

Vergänglich

Liebe hält nicht ewig,
das musst du verstehen!
Tränen bringen uns auch nicht wieder zusammen,
das musst du verstehen!
Es war unendliche Liebe,
aber auch so etwas vergeht,
das musst du verstehen!
Es hält nichts ewig, auch Liebe vergeht.

♥~♥
Guten Abend :3

Das Gedicht ist von 2005, also ist es jetzt um die 6 Jahre alt ♥ Ich war da gerade 14 Jahre alt und ich habe schon damals nicht an das Märchen Liebe geglaubt. Es ist traurig, aber ich bereue diese Einstellung auch nicht.

Viele kennen bestimmt dieses Wunschdenken. "Ich schwöre dir ewige Liebe" und ein Jahr später zerplatzt dieser Schwur wie eine Seifenblase und man bleibt mit den Scherben dieser Illusion alleine zurück. Genau dieses wollte ich damit versuchen einzufangen mit Worten. Und egal was man auch tut, den Scherbenhaufen kann niemand mehr zusammen flicken. Ein Vertrauensbruch ist selten umkehrbar. Wenn man das Vertrauen einmal missbraucht hat, dann kann man es auch leicht ein zweites Mal missbrauchen.

Bye bye

Und wenn man denkt...

Schlimmer geht es nicht mehr,
wird es schlimmer!

Guten Tag :3

Meine Twitterleser wissen wahrscheinlich, dass ich seit Freitag einen bösen Schnupfen habe. Mit 39°C Fieber hatte ich das Wochenende zu kämpfen und heute habe ich mich mit Medikamenten zugepumpt, damit ich keine 4 in Chemie bekomme. Folglich war ich schön mit dem Fieber in der Schule. Bei uns bekommt man vierteljährlich eine Mitarbeitsnote in dem Fach, die etwas über 30% der Gesamtnote ausmacht. Wenn ich zweimal fehle bekomme ich netterweise eine 5. Der Grund ist dabei vollkommen egal. Dank des Arztes habe ich schon einmal gefehlt und selbst meine 2+ und meine ganzen 1en werden mich nicht vor einer 4 in dem Falle bewahren können.
Meinem Zeh geht es immer noch nicht besser und ich habe mittlerweile richtig Angst vor dem Arzttermin morgen. Ich habe kein Interesse an einer erneuten Operation.

Die Karten sind schon gelegt, deshalb hinterfragst du nicht, 
denkst nur daran, was die Zukunft dir verspricht, 
die Karten sind schon gelegt, deshalb zweifelst du nicht, 
denkst nur daran, in der Zukunft liegt das Licht. 

Wenn ich die Kommentare mancher Leute lese, kann ich einfach nur den Kopf schütteln. Wenn mich so viele Leute anlügen, warum tun diese es dann? Weil sie mir keine Illusionen nehmen wollen? Ich weiß selbst, dass es viel bessere Dichter, Schreiber und Zeichner gibt... Aber es gibt auch viele, die viel schlechter sind. Ich sehe mich nicht als perfekt an. Ich sehe auch nicht meine Probleme als total wichtig an. Deshalb frage ich mich, was wollen die Leute von mir...? Sie besuchen die Seite/diesen Blog via Anonymouse, damit ich "sie" nicht erkenne. Manchmal frage ich, wie man nur so krankhaft besessen von einer Person sein kann.

Viele liebe Grüße

Freitag, 25. März 2011

Freitagsfüller

1.  Tief durchatmen und eine Runde entspannen und dabei den wunderschönen Sonnenschein genießen.
2. Damals habe ich immer gedacht, dass wir zusammen alt werden. Wir schworen uns, dass wir nie wieder ohne einander sein möchten. Und dann kam der Bruch und ich zerschlug unsere Freundschaft mit aller Kraft. Auch wenn ich versucht habe den Scherbenhaufen zu flicken, hat es nie geklappt und darum sagt man : "sag niemals nie"!
3.  Was ist wenn ich die Schule einfach so abbrechen würde, wären dann alle enttäuscht?
4. Ich habe momentan Schokoladen-Gelüste .
5. Mein Blog ist mein Zufluchtsort.
6. Gedichte schreiben und zeichnen ist  wie ein Kurzurlaub.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Videos gucken, morgen habe ich abends den Geburtstag eines Nachbars(bleibe aber wahrscheinlich daheim, da ich immer noch total verschnupft bin ~_~) geplant und Sonntag möchte ich entspannen!
Bild-Credit/Textimpuls-Credit: Scrap-Impulse

Mittwoch, 23. März 2011

Du siehst nur die Rose

die dir Märchen erzählt
über endlose Liebe. 
Guten Abend :3

Mittlerweile ist wieder etwas Zeit ins Land gegangen und ich würde euch gerne mit weiteren Gedichten, Texten und Bildern überhäufen.
Aber leider hat mich mein Leben eingeholt, obwohl ich momentan versuche vor diesem davon zu laufen. Scheinbar war ich wohl nicht schnell genug.
Wie manche wissen, wurde ich am linken großen Zeh operiert. Das ganze ist jetzt gut 4 Wochen her. Es ging um einen eingewachsenen Zehennagel, wobei ich das eingewachsene Stück noch nicht einmal gesehen hatte. Letztes Jahr hatte ich das gleiche Problem. Auf einmal war alles dick und fett entzündet und ein eingewachsener Zehennagel ließ sich nicht finden. Die Operation beim Chirugen verlief so erfolgreich, dass ich dieses Jahr noch einmal unters Messer musste. Damit ich nicht in einem Jahr noch einmal operiert werden muss, habe ich natürlich den Chirugen gewechselt. Und was ist? Ich muss morgen noch einmal operiert werden. Scheinbar ist der Nagel wieder eingewachsen. Es ist schön entzündet, ich kann kaum auftreten und mein Körper kann sich nicht entscheiden, ob er jetzt Fieber haben will oder nicht.
Die befürchtete Schmerzattacke kam gestern. Ich hatte mir keine Gedanken darum gemacht. Die Tabletten wirken kaum und ich fühle mich die meiste Zeit wie ein wandelnder Zombie. Der Orthopäde hat mir bestätigt, dass der Arzt von mir einfach keine Lust hat mich zu behandeln.
Anfang April bin ich bei zwei weiteren Ärzten deshalb. Die Ärztin macht wenigstens etwas und sie versucht es auch. Es ist besser wie eine Behandlung, die mich ~600€(bei 3 Wochen Dauer(dauert gewiss doppelt so lang)) kosten würde.
Am 20.4 hab ich endlich Gewissheit hoffe ich ♥ Vor ungefähr einem Jahr fing das Rätselraten an und ich hoffe, dass die Ärzte endlich die Ursache finden. Der Orthopäde meinte auch, dass es entweder der eine Nerv, oder der andere ist. Und wenn es hoffentlich im Sommer besser geworden ist, dann fahre ich wieder ins Ausland ♥

Bye

Donnerstag, 17. März 2011

Hoch über den Wolken

da gehöre hin

~

Guten Abend!

Heute ist Donnerstag und in den letzten Tagen ist so viel passiert. Ich habe seit langer Zeit wieder die Gefühle zugelassen, die ich seit Januar unterdrücke. Und ich weiß, es war ein Fehler.
Am Montag war ich beim Arzt.
Es war eine Katastrophe.
Ich habe nur Tabletten bekommen, da ich auf eine Krankschreibung bestanden habe(!). Das zweitere wollte er nicht tun. Mittlerweile ist die letzte Attacke nach fast einer Woche so weit überstanden, aber was passiert bei der nächsten? Zwischen den letzten beiden Attacken hatte ich 3 Tage Ruhe.
Die Tabletten greifen mein Blut an, mein Magen, einfach alles. Mein Blutbild wurde schon negativ beeinflusst, das muss mir kein Bluttest beweisen. Mein Magen hat sich durch eine leichte Überdosis(minimal) bemerkbar gemacht. Aber es ist okay, es tut weh, aber nichts übertrumpft momentan das eigentlich Übel(!).
Zwischenstand: Keine Untersuchung, keine Ursachenbekämpfüng, keine Symptombekämpfung.
Folglich befinde ich mich nicht in Behandlung.
Der "tolle" Arzt überwies mich an eine Klinik. Fahrtkosten betragen 40€(!) dahin. Es ist also keine Kleinigkeit für mich. Für ein Konzert und alles ist es okay, aber für eine nichtige Untersuchung nicht. Schließlich braucht der Arzt nur die Unterlagen einfordern, mehr nicht. Dann kann er mir auch am Telefon sagen, ob ich eine Behandlung bekomme oder nicht. Schließlich würde mich eine Woche dort 300-400€(!) kosten. Die Krankenkasse übernimmt die Behandlung an sich, aber nicht die Übernachtungskosten.
Ich rief am Montag dort an. Mittlerweile geht es wirklich an die Substanz und ich verstehe mittlerweile die Leute, die deshalb Depressionen und alles bekommen.
Die "nette" Frau meinte, erst im Sommer hätten sie mitunter einen Termin frei.
Das war der Schlag in die Magengrube, den ich nicht gebrauchen konnte.
Was mache ich also jetzt?
Abwarten und nichts tun?
Die Schmerzen rennen nicht davon, dass ist klar. Nach so vielen Jahren auch kein Wunder.
Aber irgendetwas muss ich tun.
Dank der fehlenden Schmerzmittel werden die Schmerzen im Arm unerträglich. Offiziell darf ich an 10 Tagen im Monat Tabletten schlucken. Damit komme ich auch locker aus. Problem: Es fehlen die Tabletten.
Laut dem Arzt ist es nicht seine Sache den Arm zu untersuchen. Am Dienstag untersucht ihn ein Orthopäde, basta. Und der sollte nichts finden, da es nicht seine Aufgabe ist :3 Es steht fest, dass es der Armnerv ist. Deshalb frage ich mich, warum der zuständige Arzt kein Interesse an einer Untersuchung hat...?

Nächste Woche werde ich vermutlich abermals am Zeh operiert. Die Wunde ist wieder sehr stark entzündet und es sieht so aus, als wäre irgendetwas bei der Operation nicht okay gewesen. Und dann muss ich noch andere Ärzte anrufen, damit endlich wer nach meinem Arm geguckt. Auch wenn es durch die Tabletten minimal besser geworden ist...

bye bye

Sonntag, 13. März 2011

Häschen


Guten Morgen :3

Demnächst ist ja Ostern, irgendwann im April.
So als Buddhist habe ich ja herzlich wenig damit zu tun.
Leider sagt mir meine Liebe immer etwas anderes.
Ich liebe Häschen und Kaninchen.
Deshalb musste ich dieses Jahr wieder ordentlich zu schlagen. Ich habe dieses Mal nur 5 Packungen Waffeleier geholt. Es ist ja noch etwas mehr als ein Monat Zeit, um den Vorrat dieses Jahr etwas länger leben zu lassen... *schmacht*
Und dann gab es noch dieses äußerst niedlichen Schokolollys ♥ Ich habe sie immer geliebt, als kleines Kind. Leider wird die Sorte nicht mehr hergestellt :( Dabei hatten die immer ein äußerst tolles Design ♥


Und ich war ja am Dienstag in Bonn, wegen der Psychiaterin :3 Der Frust danach musste bekämpft werden und dieses Top hatte mich angelacht. Zu sehen ist der Eiffelturm ♥ Ich habe noch ein Oberteil mit dem Eiffelturm ergattern können. "C'est la vie Paris" steht dadrauf. Es ist schon in der Wäsche, deshalb gibt es kein Foto. Mein Fotoapparat braucht unbedingt eine neue Karte. Mittlerweile habe ich 6 GB verbraucht und es sind noch 2 frei. Dabei habe ich die Kamera erst seit Mai 2009! Und ich habe schon 2 GB von den Karten wieder verbannt(meine externe Festplatte freut sich immer dadrauf).

Wer hätte mit so einem Eintrag nur gerechnet?
Demnächst werde ich ein Review zu einem Shop posten ♥
Im Klartext: solche Posts kommen demnächst öfters.

Viele liebe Grüße

Samstag, 12. März 2011

100ter Eintrag

Guten Abend :3

Trotz der Vorkommnisse gestern und heute möchte ich euch den hundertsten Eintrag nicht vorenthalten. In Gedanken bin ich bei all den betroffenen Leuten und all den Leuten, bei denen momentan keine Sonne scheint. Möge sich das Ausmaß der Katastrophe in Grenzen halten und nicht noch schlimmer werden...

Das Bild oben ist eben fertig gestellt wurden. Zu sehen sind Hiroto und Shou von Alice Nine. Hiroto geht ganz alleine im Regen und er ist bei der Person, die sonst immer bei ihm war: Shou. Er bemerkt zwar die Anwesenheit von etwas, aber derjenige ist nicht wirklich bei ihm. Mich macht so etwas immer sehr traurig, wenn ich bestimmte Leute um mich herum wissen will, wenn diese das gar nicht sein können :(
Der Regen soll die Kälte, die ihm umgibt unterstreichen. Obwohl er durch die Präsenz der Person neben ihm Wärme verspürt, ist die eigentliche Welt um ihn herum kalt.

Und da es ein besonderer Eintrag ist, gibt es noch eine Art von Gedicht:

I know...


I shouldn't have smashed it, the mirror which connected us.
But it was the only way for me, to get rid of this love.
I couldn't bear this light, in the total darkness around me. 
I couldn't bear your gaze, filled with love. 
You were the only one, who gave me warmth.
You were the one, who rescued me. 
It'd have been better, if I had died that night. 
It'd have been better, if you had let me go.
But you were there, in my thoughts.
With your gaze filled with love.
~~
Ich weiß...
Ich hätte ihn ihn nicht zerschlagen sollen, der Spiegel, der uns verband.
Aber es war der einzige Weg für mich, um diese Liebe loszuwerden.
Ich konnte das Licht nicht ertragen, in der totalen Finsternis um mich herum.
Ich konnte deinen Blick nicht ertragen, der mit Liebe gefüllt war.
Du warst der einzige, der mir Wärme gab.
Du warst derjenige, der mich rettete.
Es wäre besser gewesen, wenn ich diese Nacht gestorben wäre.
Es wäre besser gewesen, wenn du mich hättest gehen lassen.
Aber du warst da, in meinen Gedanken.
Mit deinem Blick, gefüllt mit Liebe.

Es ist von heute und die Gefühle, die ich momentan habe sind sehr schwer in Worte zu fassen. Deshalb werde ich auch zu dem Text nicht viel schreiben können.
Es ist jetzt fast ein Jahr her.
Ich bereue es.
Ich bereue alles.
Ich möchte sie wieder haben.
Aber es gibt kein Weg zurück.
Ich werde sie nie wieder in den Arm nehmen können.

Damals war es die beste Entscheidung. Noch länger wäre es nicht gut gegangen. Irgendwann wäre die Situation eskaliert.

Wir waren uns sehr ähnlich, aber trotz allem auch grundverschieden. Ich habe ein Bild kommentiert, vor kurzem. Was uns beiden sehr viel bedeutet hatte. "Ich sah in den Spiegel und zerschlug ihn mit aller Kraft". Ich weiß nicht. Der rote Faden ist es nicht. Aber ich vergleiche unsere Freundschaft gerne mit Spiegeln. Jeder fragte uns damals, ob wir nicht Schwestern wären.

Der Schluss spielt eigentlich auf den Selbstmordversuch 2007 an. Ich habe mich unglaublich schuldig in dem Moment gespürt und ich konnte dadrauf die Zeit auch nicht mehr in ihre Augen schauen. Dabei habe ich dieses sonst gerne getan, da mich ihre Augen immer an meine Augen erinnern. Dabei sind ihre viel grüner als meine.

Am Montag ist der Arzttermin, endlich. Ich habe Druck gemacht, da ich keine Interesse daran habe noch länger zu warten. Aber so wie ich den Arzt kenne, wird er mich nicht untersuchen. Deshalb mache ich mir auch keine Hoffnungen. Die Tabletten werden nur noch bis Mittwoch ungefähr reichen. Was danach kommt: mal schauen.

Viele Grüße

Freitag, 11. März 2011

Freitagsfüller

1. Beim Aufwachen fällt es mir die letzte Zeit oft schwer nicht direkt wieder einzuschlafen.
2. Ich versuche zur Zeit optimistisch zu bleiben, aber es fällt mir schwer.
3.  Im Kino läuft momentan nichts lohnenswertes(viel zu teuer alles D:)?
4. Wenn man nichts wichtiges zu sagen hat, dann  kann man es auch lassen.
5. Fastenzeit ist zur Zeit und ich bin froh kein Christ zu sein :D
6. Nivea  eine gute Handcreme.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Filme schauen, morgen habe ich Bilder zeichnen geplant und Sonntag möchte ich meinen Dad im Krankenhaus besuchen!
Bild-Credit/Textimpuls-Credit: Scrap-Impulse

Mittwoch, 9. März 2011

Blut

Guten Abend :3

Heute gibt es wieder ein Bild.
Wenn man drauf klickt, dann wird es etwas größer. Es gibt genau drei Stücke von dem Gedicht. Das ist das letzte Stück. Das ganze kann ich euch leider nicht präsentieren, da es auf meiner alten Festplatte ist und diese befindet sich in meinem Laptop, der ja leider schon seit Oktober nicht mehr funktionstüchtig ist. Ich habe einige Gedichte mit diesem Inhalt, weshalb ich es nicht auswendig kann. Vielleicht finde ich sie ja doch noch auf irgendeiner Diskette wieder. Wobei ja mein PC mit Diskettenlaufwerk schon seit mehr als einem Jahr auf eine neuere Version von Windows wartet *lach*

Und jetzt kommt der übliche Text zu diesem Gedicht.
2008 hatte ich dem Besonderen ein Bild gezeichnet. 2007 waren das Klopapierrollen. Die oben hatte sie nicht bekommen, sondern eine andere. Da war ein Chibi drauf und ein Spruch von Maria von Ebner-Eschenbach. Hier die Rolle oben diente nur zum Test der Federn.

Der Spruch ist Wochen vorher entstanden, aus einem Gedicht. "Rote strichen zieren das Porzellan", war der Anfang davon, soweit ich mich erinnere.
Rote Flüßigkeit steht für das Blut und der Spruch "Asche zu Asche, Staub zu Staub" dürfte den Christen bekannt sein. Jeder Mensch "zerfällt zu Staub", wenn er stirbt. Folglich geht es auch um den Tod an sich.
Der Tod ist endgültig, deshalb kann es auch nie mehr sein. Etwas totes wird nicht wieder leben können. Man kann jemanden wiederbeleben, keine Frage, aber das ist nicht die Regel. Der Tod ist und bleibt trotz allem etwas endgültiges.
Der Schluss ist auch ganz einfach zu erklären. Deutschland wird von einer kalten Gesellschaft geprägt. Man hat zwar diese oberflächliche Gesten und Floskeln, aber oft bleibt es bei dieser Oberflächlichkeit. Nicht jeder Mensch ist irgendeinem wichtig. Manche bleiben ihr ganzes Leben allein.

Viele Grüße

Hass

Es ist eigentlich alles gut,
laut dir, außer eins,
dein eigen Fleisch und Blut,
hättest lieber keins.

Dein Spiegelbild,
für Ewigkeiten,
dein Ebenbild,
für alle Zeiten.

Großer Hass tief in dir,
wozu soll dies dienen,
frag nicht 'wie geht's ihnen?'
denn keiner fragt 'wie geht's dir?'

Andere behandelst du gut,
zum Spielen hast du Mut,
die Wahrheit ist verborgen,
sie ist genau wie du verlogen.
~

Guten Abend :3

https://rakkasei3.blogspot.com/2010/10/schauspieler.html
Zu dem Gedicht gibt es noch eine Rohfassung.
Und das ist die obere, kürzere Version.
Ich stand morgens draußen in der Kälte(-5°C?) und habe auf einen Klassenkameraden gewartet. Wir hatten 2009/10 eine Fahrgemeinschaft. Das Gedicht ist im Januar 2010 entstanden. Ich hatte an dem Morgen einen Streit mit meiner Mutter und auch kurz davor noch mit meinem Vater. Das mit meinem Vater ist nichts neues, wir streiten uns sehr oft.

In der ausgearbeiteten Fassung kann man den Schmerz vielleicht eher erkennen. Aber nicht nur den Schmerz, auch den Hass auf sein Verhalten mitunter.
Ich habe Jahre lang so etwas als normal empfunden, da ich einfach nichts anderes kannte. Meine damalige beste Freundin war in den Augen ihres Vaters auch nur eine willenlose Puppe. Das einzige was zählte waren gute Noten und ein fehlerfreies funktionieren(sie musste immer auf die Geschwister aufpassen und den Haushalt größtenteils nebenbei erledigen). Auch bei anderen Freunden war es nicht viel besser. Der Vater von einer anderen Freundin hatte sie damals vor meinen Augen geschlagen: Mitten ins Gesicht mit der flachen Hand und es sah sehr schmerzhaft aus.
Einen "richtigen" Vater lernte ich durch das Besondere, die wichtigste Person in meinem Leben kennen.

Diese Scheinheiligkeit ist hier "normal". Man spielt allen eine Welt vor, die gar nicht existiert. So war es auch bei mir. Alle in meinem damaligen Freundeskreis waren eifersüchtig auf mein Leben. Sie wollten alle diese Eltern haben. Sie haben nie in Betracht gezogen, dass meine Eltern nur den Erwartungen entsprachen und eine nahezu lückenlose Fassade aufgebaut hatten.
Deshalb auch die letzten paar Zeilen. Die anderen Kinder waren alle gut, nur ich nicht.

Zu den Eltern von Freunden habe ich kaum Kontakt. Die Eltern von dem Besonderen meinten, ich wäre einfach zu verängstigt durch das Geschehene und ich glaube sie haben Recht. Ich habe auch schon "perfekte" Familien erlebt. Aber die waren schon zu perfekt und es wirkte alles nur aufgesetzt. Auch in der Familie von ihr war nicht alles perfekt. Aber es war okay so und ihre Eltern kamen auch irgendwie mit mir zurecht. Nachdem das Eis getaut war, war alles okay. Und jetzt wo die Zeit vorbei ist, wünsche ich mir sie mehr denn je zurück. Der erste Todestag war vor zwei Monaten.

Und er ist im Krankenhaus seit drei Wochen und ich habe keine Ahnung, was die Zukunft bringen mag.

Viele Grüße

Dienstag, 8. März 2011

Herzschmerz

Es kann nicht reden wie wir, ein Herz,
es kann uns nur spüren lassen, den Schmerz, 
es kann uns auch nicht lenken, ein Herz,
es kann nicht weinen, auch nicht vor Schmerz.

~

Guten Abend :3

Hier ist wieder ein ganz kurzes Gedicht.
Es ist etwas älter.
Ich mag es. Es ist schön kurz und es drückt trotzdem viel aus.

Der Tag heute war recht anstrengend. Ich war bei der Psychiaterin und das hat mich wie jedes Mal recht aggressiv gemacht. Ich habe schon viele unbelehrbare und nicht intelligente Menschen erlebt, aber die Frau übertrifft viele dieser Menschen um Längen.
Es ist schön und gut, dass ich Psychotherapie machen muss. Es ist auch toll, wenn das anderen Menschen hilft. Aber wäre es nicht ratsam erst zu gucken, ob ich nicht doch ernsthaft krank bin? Es ist nicht normal, wenn man fast 4 Jahren chronische Kopfschmerzen hat und keine Therapie anschlägt. Und es ist nicht normal, dass sich das Krankheitsbild unter den Medikamenten negativ verändert.
Ich habe zu ihr gemeint, dass ich 8 Wochen auf einen Termin warten muss. Und ich einfach nicht mehr kann. Der Hausarzt meinte ja auch, dass ich stationär behandelt werden solle. Und was meinte sie? Ich solle mich gedulden! Die Schmerzen sind zeitweise nicht mehr auszuhalten und es ist toll, wenn man dann natürlich auch nicht mehr wie gewohnt alles sieht.
Ich muss jetzt nicht mehr zu ihr hin. Warum? Weil ich nicht mit mir reden lasse.
Vielleicht gehe ich im Sommer zu einer anderen Psychiaterin. Es bringt nichts, wenn man mit der Person nicht zu recht kommt. Ich muss unbedingt meinen normalen Arzt nach Adressen fragen. Ich habe kein Interesse an Entspannungstechniken und ich habe kein Interesse an Sitzkreisen.
Aber als aller erstes rufe ich die Krankenkasse morgen an. Ich habe einen guten Arzt für die Akupunktur(der Chiropraktiker ist spitze ♥) und ich hoffe einmal, dass sie die Hälfte der Kosten übernehmen werden. Ansonsten wird es eindeutig zu teuer *lach*

Bye bye

Sonntag, 6. März 2011

Neues Design

Auch wenn man das Ziel zeitweise aus den Augen verliert, lohnt es sich zu kämpfen 

~

Guten Abend :3

Da heute Sonntag ist, gibt es zwei Posts. Momentan ist Karneval und deshalb habe ich erst am Mittwoch wieder Schule. Am Freitag hatte ich auch frei. Morgen geht es mit ein paar Freunden irgendwohin. Sie haben mich eingeladen und da es so viele waren, konnte ich nicht nein sagen.

Ich liebe das neue Design ♥ Es ist wieder blau und ich liebe dieses helle-grau-blau :3 Ganz rechts ist ein Ausschnitt von einem Fanart zu sehen. Ich hoffe es gefällt ich auch ein wenig. Das Logo bleibt jetzt so. Da ich es schon seit November benutze, ist es okay so. Das Design war schon heute Morgen fertig, aber ich war den ganzen Tag wegen einer Person mit anderen Dingen beschäftigt. Es ist an ein altes Design angelehnt.

Hiermit möchte ich mich auch für die 2390 Seitenaufrufe bedanken :3 Es ist schön zu sehen, dass ich einige treue Leser habe ♥ Scheinbar mögen immer noch ein paar Leute meine Gedichte.  



Viele Grüße

Das Wort zum Sonntag

Eines Tages werde ich wieder glücklich sein, 

auch wenn ich dich dann immer noch vermissen werde.
Eines Tages wird die Sonne wieder für mich scheinen,
auch wenn der Regen in meinem Herzen bleiben wird.
Eines Tages werde ich wieder ehrlich lachen können,
auch wenn ich dir in die Augen blicken muss. 

~_~_~

Guten Tag :)

Wie manche vielleicht wissen, habe ich jetzt schon seit einigen Wochen immer wieder sehr heftige Schmerzattacken, die zwischendurch zu Migräne führen. Genauso lange warte ich mittlerweile auf einen Termin beim Arzt.
Anstatt eine richtige Untersuchung bekomme ich einen Termin beim Psychiater.
Es ist schön und gut, dass die mir ja anscheinend helfen soll, aber veralbern lasse ich mich nicht.
Mittlerweile habe ich schon 3 Entspannungstechniken hinter mir, aber die befreien mich nur für ganz kurze Zeit von den Schmerzen. Ausdauersport fällt flach, da die Wunde am Zeh absolut nicht heilen will zur Zeit und immer wieder ein wenig blutet.
Bei dieser "Frau" war ich jetzt schon 2 Mal. Ich sage beim nächsten Mal einfach nur noch zu allem "Ja", was sie so vorschlägt. Sobald man den Kampf gegen den Schmerz aufgibt verliert man. Sie meint, dass man nicht ewig stark sein kann. Und da habe ich mich gefragt, ob sie hinter meine Lügengeschichten geguckt hat. Ich habe nie behauptet, dass ich immer stark war. Ich habe nur gemeint, dass ich mittlerweile stark bin und mit der Vergangenheit leben kann.
Von dem Blut, den Tränen und dem Tod habe ich nie etwas erzählt. Ich schweige, damit ich frei bleiben kann. Ich schweige, damit ich nicht verliere.
Und ich weiß, dass einer von uns zweien das Schweigen brechen muss. Und ich weiß, dass ich es nicht sein möchte.
Genau ein Mensch weiß von dem ganzen.
Und genau dieser Mensch kann mir alles nehmen, indem er sein Schweigen bricht.
Es war einmal etwas Besonderes, aber jetzt ist es nur noch Gift.
Vielleicht habe ich sie aus Angst so lange bei mir behalten?
Aus Angst, dass sie irgendwann aussagt.
Aus Angst, dass sie irgendwann das Schweigen nicht mehr aushält.

Liebe Grüße

Freitag, 4. März 2011

Freitags-Füller



1. Es riecht nach Frühling .
2. Unerzogene Jugendliche, wo man nur hinsieht: ich kann das nicht ausstehen !
3.  Wie habe ich es geschafft so viele  Bücher zu sammeln und den Inhalt immer noch zu kennen?
4. Dass ich so eine tolle Klasse habe,  hätte ich mir nicht träumen lassen.
5. Ich freu mich auf Osterferien(Ich fahre nach Paris, yeah ♥) .
6. Momentan höre ich Hurts und Pur  rauf und runter.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Pizza essen, morgen habe ich Französisch lernen geplant und Sonntag möchte ich weiter an meinen Bildern arbeiten!

Bild-Credit/Textimpuls-Credit: Scrap-Impulse

Donnerstag, 3. März 2011

Graues Meer

Tag für Tag stehe ich der Realität gegenüber,
das Leben ergraut langsam,
frage mich oft wo du gerade bist,
sollte ich eher fragen, wo du warst?

Erinnere mich nicht an dein Gesicht,
das Leben ist ein bedeutungsloses Rennen,
ich brauchte dich in letzter Zeit,
bitte gebe mir eine Antwort!

Freunde sind keine Trophäe oder so,
ich dachte, dass du es weißt,
dass du dies alles schätzen solltest,
ich sage es dir, du bist es, den ich vermisse.

Bitte komm nur zu mir zurück,
damit meine Welt weiter geht,
ich bettle, es ist mein Appell,
ich möchte darauf vertrauen.
~

Guten Abend ^^

Heute gibt es ein Gedicht, da es die letzte Zeit ja "nur" Bilder gab.

Es ist nur eine Übersetzung, weshalb jegliche Reime und sonstige Stilmittel größtenteils verloren gegangen sind.

Zum Gedicht selbst gibt es eine Hintergrundgeschichte, die ich hier schon oft erwähnt habe. Das Gedicht ist von 2010, also ist es noch relativ jung. Meine damals beste Freundin hat mich zu dem Zeitpunkt immer hinten angestellt, also habe ich immer alles sehr spät erfahren und treffen wollte sie mich auch nicht, da andere ihr scheinbar wichtiger waren.

Vielleicht gefällt es ja wem von euch? :)

Ihr könnt mir gerne eure Meinung zu solchen Texten sagen.

Bye

Mittwoch, 2. März 2011

Suicide

Guten Morgen :)

Ich glaube mit so einem Bild hat kaum einer gerechnet...?

Mit 16 Jahren hatte ich das damals gezeichnet. Der Text davon folgt noch, der ist aber etwas "neuer" und auf deutsch. Ich war zu dem Zeitpunkt fest entschlossen zu gehen und wirklich alles zu vernichten, was mir einst wichtig war. Die Bindung zu einer Person, hat zu dem Zeitpunkt nicht mehr existiert. Ich war alleine, weil ich nicht als Teil der Gesellschaft akzeptiert wurde. Mein Körper gab das Leben auf und mein Körpergewicht sank drastisch. Irgendwann war ich nur noch Haut und Knochen. Während dem Schwimmunterricht konnte jeder meine Wunden begaffen, nur um später darüber zu lästern. Der Verband wollte nie halten. Ich habe mich einsam gefühlt und habe wirklich alles gehasst. Mich selbst am meisten.
Das SVV hatte nie die gewünschte Wirkung. Der Hass blieb und er wuchs immer weiter. Ich wusste keinen anderen Weg mehr. Niemand nahm mich in den Arm und Liebe/Zuneigung von anderen Menschen war zudem Zeitpunkt undenkbar. Egal was war, ich war alles Schuld.
Ironie des Schicksals war es, dass mich die wichtigste Bezugsperson in meinem Leben verlassen hat, wegen jemand anderen. So war es bisher immer in meinem Leben.
Irgendwann beginnt man halt sich selbst zu hassen... Und ich denke, dass ich den Hass nie völlig loswerden kann.
"Ich weiß, du gingst, weil ich dir nicht die Hilfe geben konnte, die du brauchtes"
Als ich mit der Bezugsperson alles geklärt hatte und wir wieder anfingen Freunde zu werden, habe ich es trotz allem getan. Ich wählte den einfachen Weg und versuchte zu gehen, für immer. Ich weiß nicht, ob ich ohne sie überlebt hätte. Ich weiß nicht, ob ich so stark geworden wäre, ohne sie.

Viele liebe Grüße

Dienstag, 1. März 2011

Zwischenstand

Hallo :3

Das letzte Bild kommt noch, versprochen!

Sonntag hatte mich abends wieder eine Schmerzattacke der Extraklasse fertig gemacht und die hatte ich gestern natürlich auch noch. Da das ja schon seit Donnerstag mittlerweile ist, habe ich mich zum Arzt gequält nach der Schule. 2 1/2 Stunden Wartezeit haben mich dort erwartet, da ich nur dazwischen geschoben wurde. Im Wartezimmer war ein 10jähriger Junge, der absolut nicht still sein konnte. Er konnte nicht sprechen/reden, er hat fast schon geschrieen. Jedes Wort hat sich wie ein Hammerschlag auf mein Gehirn angefühlt. Zwischenzeitlich bin ich dann in die Apotheke, da ich es einfach nicht mehr ausgehalten hatte. Beschweren nützt nichts, die Kinder sind nach spätestens 5 Minuten wieder so laut. Vorher warn es nur die normalen Kopfschmerzen, aber dann kam die Migräne noch dazu. Ich frage mich mittlerweile, warum ich keine Ruhe vor der habe...?
Daheim habe ich dann erst einmal eine Tablette geholt(speziell gegen Migräne) und siehe da, der pochende Schmerz suchte schnell das Weite. Die Tabletten machen sehr müde, weshalb ich die Schlafmittel auch weggelassen habe. Ich frag mich sowieso, warum ich die nehmen soll. Die Kopfschmerzen gehen davon ja auch nicht weg.
Momentan sind es nur die gewohnten Kopfschmerzen, weshalb ich mich auch gleich wieder an die Bilder wage. Am 7.4 ist endlich der Termin beim Neurologen dafür. Ich denke einmal nicht, dass mich der andere Neurologe vorzieht. Ich bin bei ihm in Behandlung und soll eigentlich vorgezogen werden, wenn die Schmerzen schlimmer werden. Und was ist? Ich soll regulär bis Anfang April warten. Zur Zeit bekomme ich absolut gar keine Tabletten dagegen(außer ich bettel bei meinem Hausarzt alle zwei Wochen). Und der andere Neurologe zieht mich einfach vor. Dabei bin ich schon über ein halbes Jahr nicht mehr bei ihm gewesen *haha*

Da wir Besuch haben, bin ich erst einmal wieder weg

Ciao