Freitag, 26. Dezember 2008

Das Leben ist Hass

Blütenweißer Hintergrund, schwarze Zeilen starren mich an
Wie kleine Augen blicken sie mir entgegen
deine aus Hass verfassten Worte an jenem sonnigen Tag

Wie ein leises Klopfen klang die Schreibfeder
bei jedem neuen Wort
was willst du mir bloß mit dem ganzen sagen?

~

was ist das Leben...?
Hass?

Montag, 22. Dezember 2008

System

The way you chose will change everything

Leben ist leben und leben lassen ...

Nein oder? So funktioniert das System nicht...?!

Ich brauche keine Gefühle... Ich muss nur fehlerfrei funktionieren, dann klappt alles.

Ist es das was ihr sehen wollt?

Sleeping with my blankets, covered with blood

Freitag, 19. Dezember 2008

Fly away

Wird es noch einen Morgen für uns geben? Können wir bald wieder lächelnd Hand in Hand unseren Weg bestreiten?

Nein...

I want to fly away
in the rain
of my blood.

I really want to give up
everyhting I have
to fly away into
a better future
where you are....

Samstag, 1. November 2008

Spiel mit mir - bis zum Tod

Er will nur gehen, nicht wahrhaben. Er ist gebunden an den Platz, wo ihn die Vergangenheit, die begangenen Fehler von Tag zu Tag strafen.
Die anderen wissen anscheinend nicht, wie es ist selbst in den Träumen zu weinen. Wie es ist nur noch blutige Tränen zu weinen, keinen Ausweg mehr zu wissen.
Ja, blutrote Rosen säumen seinen Weg, nicht immer war es leicht für ihn diesen zu gehen. Immer wieder hat er sich umgeschaut, nach dem Sinn gefragt. Jedoch hat er nie einen gefunden, es gab keine Antwort auf seine Fragen.
~
Gemeinsam sind sie diesen Weg bestritten, gemeinsam werden sie ihn verlassen, denn sie sind nur gemeinsam stark. Egal was passiert, sie bleiben Freunde.
Dunkelheit weicht dem Licht, entfernt hört sich der Schrei, das Vogelgezwitscher an, nachdem Knall. Ja, so sollte es enden, dem Tod ins Auge geblickt, im letzten Moment auf Erden…
~



Samstag, 30. August 2008

Erkenntnis

Was am meisten schmerzt ist die Erkenntnis, allein zu sein. Mit Problemen allein dazustehen. Von der Gesellschaft verstoßen, von Freunden verraten. Wäre es nicht das Beste, zu gehen? Für immer diese Welt hinter sich zu lassen? Einen Neuanfang zu starten? Weit weg von der Vergangenheit. Weit weg von den Leuten, die man einst liebte? Ja es wäre das Beste...

Es wird immer schlimmer, von Tag zu Tag. Dabei habe ich gedacht, dass Einsamkeit das Beste ist... Heute wurde mir wieder bewiesen, wie wenig ich den Leuten bedeute.

Nächste Woche komme ich in eine neue Klasse... Ich will nicht. Will mich nicht schon wieder an Fremde gewöhnen müssen... Auch wenn sie meinen, meine Ängste sind unbegründet... Warum ist es dann geschehen? Immer wieder...

Mein PC spinnt. Manchmal könnte ich ihn einfach in die Tonne kloppen. Ehrlich. Oder direkt ausm Fenster katapultieren. Freiflug, wie mein damaliges Physikbuch

Donnerstag, 17. Juli 2008

Abschied

Wie weit macht das Leben noch einen Sinn, wenn man alles verloren hat? Wie weit macht es noch einen Sinn, wenn man kein Ziel mehr vor Augen hat? Wie weit macht es noch einen Sinn, wenn man von Tag zu Tag mehr zerbricht...?

Don't know, what to do. Don't know if life is worth living. Don't know what I can do...

Is suicide really the proof of life? Is it ok, to break the promise? It it ok, to leave the people in pain?

Halte meine Hand, wenn ich nicht mehr kann. Vergieße keine Tränen umsonst. Denn Leben ist kommen und gehen.

We can go, niemand wird es merken. We can leave, niemand wird uns vermissen. We can run away, niemand wird uns suchen.

Auch wenn du lügst, you are alone. Auch wenn du die Vergangenheit verdrehst, you are alone. Auch wenn du dir "Freunde" suchst, you are alone.

Mittwoch, 16. Juli 2008

Selbstmord

Du denkst, du bist ein Verlierer, ein Niemand, denkst dieses vom ganzen Herzen.
Und dann, macht dann das Leben noch Sinn? Macht es noch Sinn, in der Einsamkeit zu verweilen?
Das Leben ist hoffnungslos, trotz allem willst du das ich lebe.
Siehst du nicht meine Schmerzen? 

Oder willst du sie verschweigen? 
Lass mich selbst entscheiden, Tod oder Leben.
Ich brauche nichts, niemanden. Ich bin mein bester Freund.
An meiner Seite, da bin ich.
Immer ich.
Und ich werde es sein, der diesem Leben ein Ende bereitet.
Schnitt.

Sonntag, 15. Juni 2008

Gefühle: unwichtig...

Ich bin nicht gut darin diesen Schmerz zu ertragen,
fühle mich gefangen im niemals endenen Regen.

Ich kann diesen Weg nicht länger gehen,
ich kann dich nicht mehr wie vorher ansehen,
dieses ist ein Traum, ein ewiger Alptraum,
sehe, ich sterbe in den Fluten von Verzweiflung.
-------

Ich sitze herum,
denke wieder nach,
wo ist die Antwort,
die ich nicht finde.
Nur Situationen
der Vergangenheit
kommen mir in den Sinn.

Ich muss es verstehen...
Du gingst für immer...
------

Schwach, ist Schwäche verkehrt?
Hilfe, helfen ist tabu?
Leben, und leben lassen fatal?

Warum drehst du mir den Rücken zu?
Weil ich Fehler habe?
Weil ich nicht perfekt bin?
Weil auch ich zerbrechen kann?

Hass, hassen ist richtig?
Freundschaft, nicht erstrebenswert?
Sorge, sorgen ist überflüssig?

Trauere nicht um mich.
Denn ich bin es nicht wert.
Vergebe mir nicht.
Denn ich bin es schuld.

Schlaf, schlafen nicht wichtig?
Tränen, weinen wirklich nur Schwache?
Blut, ein Zeichen meiner Schwäche?

Komm dreh dich um.
Sag es mir ins Gesicht.
Ich soll sterben,
sag es mir ins Gesicht!

Sonntag, 8. Juni 2008

Freundschaft

Freundschaft?
Glaubst du noch an Märchen?
Freunschaft gibt es nicht.
~

Was soll man tun, wenn kein Verständnis kommt?
Von den sogenannten Freunden nur Worte der Verachtung kommen?
Einfach ignorieren, weiter den Weg gehen?
Auch wenn man sich dadurch nur weiterhin voneinander entfernt?
Gibt es überhaupt noch etwas zu sagen, wenn man sich alles gesagt hat?
Wieso kämpfen, wenn alles hoffnungslos ist?
Wieso leben, wenn man am Ende eh stirbt?
Wieso Lachen, wenn man am liebsten weinen würde?

Alles vergeht, das Leben, die Freundschaft, die Liebe.

Mit einem Schlag kann alles vorbei sein. Doch wann kommt der Schlag?