Mittwoch, 29. Mai 2019

#002 Comic - Paper Girls Vol. 1-5






TitelPaper Girls Vol. 1-5
AutorStory: Brian K. Vaughn, Zeichner: Cliff Chiang
VerlagCross Cult
GenreScience-Fiction/Action Adventure
FormatSoftcover
Meine Bewertung
4,5/5

 Inhalt

Zu 4. tragen die Mädchen in der Halloweennacht wie sonst auch in einem amerikanischen Vorort 1988 die Zeitungen aus. Als ihnen das Walkie-Talkie von jemanden geklaut wird versuchen sie ihr es natürlich zurück zu bekommen, schließlich sind sie selbstbewusst und lassen sich nicht so leicht unterkriegen. Auf der Suche nach dem Walkie-Talkie erleben sie die merkwürdigsten Dinge und schnell wird ihnen klar, dass etwas unvorstellbares gerade passiert.

Rezensionen


Zeichenstil
Die Zeichnungen haben mir nicht wirklich zugesagt. Am meisten haben mich die Nasen und das eher skizzenhafte gestört. Er ist auch wie einige andere Comics aus den 80ern eher schlicht. Wobei der Panelaufbau wirklich gut ist und auch die Farben passen zur Handlung. Man erkennt alles was wichtig ist und das ist ja im Grunde die Hauptsache. Und wenn man sich daran gewöhnt hat ist der Zeichenstil auch gar nicht mehr so ungewohnt bzw. merkwürdig.
Cover
Die Cover der Sammelbände erregen auf jeden Fall allein wegen der Farbwahl die Aufmerksamkeit. Sie sind schön gestaltet, aber verraten eigentlich nur das Aussehen der Hauptprotagonisten.
Idee
Das alles spielt in den späten 80er Jahren in einer amerikanischen Kleinstadt. Allein die Idee Dinosaurier mit Raumschiffen/Science-Fiction zu kombinieren ist äußerst interessant und wirft viele Fragen auf. Und ich finde die Idee total interessant, dass es um Zeitungsausträgerinnen geht und die bis auf den Job total unterschiedlich sind vom Charakter, Aussehen und der Lebensgeschichte.


Vol 1(#1-#5):

Der Handlungsverlauf ist wirklich langsam und man hat eine Menge Zeit sich zusammen mit den Protagonisten rein zu finden. Trotz der Beschreibung weiß man ja nur, dass die Mädchen mit einer Alieninvasion konfrontiert werden und selbst nach den ersten 5 Heften(bzw. Volume 1) weiß man nicht was letztendlich auf einen zu kommt. Zudem endet das alles mit einem Cliffhanger.
Allein die Absurdität und die Schrägheit haben mich dazu gebracht weiter zu lesen. Man möchte einfach wissen warum das alles passiert und ständig kommen neue Fragen auf, ehe eine der vorigen beantwortet wurde. Wo sind all die Erwachsenen? Was machen die Flugsaurier auf der Erde? Warum taucht gefühlt überall das Symbol von Apple auf? Oder geht es die ganze Zeit um ein Zeitreisen? Erleben die Mädchen das wirklich oder passiert das alles nur in ihren Köpfen?
Einige Szenen sind wirklich witzig und oft ist die Zeit einfach nur so geflogen, weil die Handlung mich richtig mitgerissen hatte.
Jetzt nach dem Lesen ist mir auch klar warum "Paper Girls" ganze zwei Eisner Awards gewonnen hat. Es ist wirklich mal etwas anderes und es ist eine Serie, die ich auch gut umgesetzt wurde.
Das einzige was ich merkwürdig fand war das Alter der genannten Personen. Vor allem die Hauptprotagonisten also die "Paper Girls" schienen eher 15 Jahre alt zu sein und nicht 12. Auch die Art wie sie reden deutet eher auf etwas ältere Teenager hin.


Vol 2(#6-#10):

Im 2. Teil geht es genauso absurd weiter wie im ersten und so wirklich weiß man immer noch nicht worum es überhaupt geht.
Man landet zusammen mit einem Teil der Gruppe im Jahr 2016 und wird mit ihnen mit ihrer Zukunft konfrontiert. Der Bücherladen existiert nicht mehr und statt einem Röhrenfernseher gibt es Flachbildfernseher. Und auch Smartphones tauchen auf(iPhones um genau zu sein). Man lernt die Bedeutung des Gegenstandes aus Band 1 mit dem Apple-Logo kennen.
Und um einen noch mehr zu verwirren werden noch viel mehr Fragen aufgeworfen. Zum Beispiel wird die Sache um den "alten" Mann immer geheimnisvoller. Und auch die Sache mit denen, die eine Ausrüstung tragen und futuristisch angehaucht sprechen.
Jedoch erfährt man auch endlich um was es hauptsächlich geht und kann schon erahnen, dass es wohl nicht der einzige Zeitsprung sein wird.
Mir hat der 2. Band besser gefallen als der 1., da ich jetzt vertrauter mit der Welt bin und die Handlung ist zudem klarer strukturiert. Außerdem fand ich den Handlungsstrang rund um die jeweilige Zukunft der Kinder sehr interessant. Will man wirklich wissen wo man in 30 Jahren ist? Und wenn man es dann weiß, kann man dann die Zukunft ändern?
Wie im vorigen Band gibt es am Ende einen Cliffhanger. Und das Farbschema hat sich auch verändert.

Vol 3(#11-#15):

Um ehrlich zu sein hatte ich nicht damit gerechnet, dass das alles noch abgedrehter werden könnte. Im 3. Band geht es scheinbar um die prähistorische Zeit und so treffen sie auch auf ein sehr großes Tier aus dieser Zeit. Es kommen hier noch mehr Fragen auf und vor allem Frage ich mich, warum ausgerechnet jetzt eins der Mädchen ihre Periode bekam? Das ist genauso zufällig und deplatziert wie der Antisemitismus um vorigen Band.
Auch wenn man den Sinn hinter den neuen Charakteren oder den Geschehnissen nicht wirklich versteht bleibt es trotzdem spannend und man möchte einfach nur noch wissen was der Sinn hinter all dem ist. Die Hauptprotagonisten finden sich auch immer besser zurecht und wachsen als Gruppe zusammen.
Leider gibt es wieder wenig Action und Science-Fiction. Vielleicht ist ja der Fokus in den nachfolgenden Bänden nicht ausschließlich auf der Freundschaft zwischen den Charakteren.
Wie in den vorigen beiden Bänden endet es wieder mit einem großen Cliffhanger. Auch hier ist das Farbschema wieder anders wie in den vorigen Bänden. Hier erscheinen MacKenzies Haare nicht mehr rosa sondern kupfern.
Es scheint auf jeden Fall alles darauf hinauszulaufen, dass irgendetwas großes im nächsten Band passiert.

Vol 4(#16-#20):

Im 4. Band geht es um das Jahr 2000 und wieder treffen sie ein zukünftiges Ich von einem der Mädchen. Die Veränderung ist dieses Mal richtig eindeutig und auch erstaunlich. Leider erfährt man nicht warum sie als junge Frau plötzlich so herum läuft. Und es wird an einigen Stellen auf den Y2K-Bug hingewiesen und andere Jugendphänomene zu der Zeit.
Dieses Mal geht es um Roboter bzw. Transformer in ihrer Heimatstadt Stony Stream. Zudem tauchen wieder Zeitreisenden auf, die Jagd auf die Mädchen machen. Man erfährt auch den Grund dafür und warum die beiden Gruppierungen von Zeitreisenden sich bekriegen.
Hier der Band hat mir bisher am Beste gefallen, denn endlich gibt es Action und alles wird etwas klarer. Man erfährt die Gründe warum manche Dinge passieren bzw. passiert sind und trifft auf neue Charaktere. Ich habe den Band in einem durch gelesen und bin wirklich auf den weiteren Teil gespannt. Denn es bleiben noch einige Fragen offen, auf die man hoffentlich bald eine Antwort bekommt.

Vol 5(#21-#25):

Im 5. Band sind die Protagonisten im Jahr 2171 und man trifft wieder auf Jahpo und Wari. Es geht hier auch wieder einmal um Homophobie.
Hier zeigt sich wieder einmal, dass sich durchhalten wirklich lohnt. Der Band ist einfach noch genial und gefällt mir sogar besser als der vorige. Auch hier entwickeln sich die Charaktere weiter und die Gruppe rückt ein Stück näher zusammen.
Man erfährt wie die Welt mitunter irgendwann einmal aussehen wird. Und es werden einige Fragen beantwortet aus vorigen Handlungssträngen. Ich hatte gar nicht mehr damit gerechnet, dass zum Beispiel Wari bzw. Jahpo wieder auftauchen werden. Es wird immer klarer worauf das alles hinaus läuft und die größte Frage ist wie die Mädchen zu dem Punkt hinkommen werden. Es bleibt also definitiv spannend.
Am Ende gibt es wie gewohnt einen riesigen Cliffhanger.

Fazit

Alles in allem ist es eine wirklich schräge Comicreihe. Da der Fokus auf der Freundschaft zwischen den Mädchen liegt, rücken die Science-Fiction Elemente eher in den Hintergrund. Das finde ich aber gar nicht so schlimm und ich habe die Reihe regelrecht verschlungen. Mittlerweile hat die Reihe ganze 28 Heftchen und sie ist nach wie vor fortlaufend, also darf man gespannt auf neue Abenteuer sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google