Sonntag, 11. November 2018

#150 Bücherregal - Ödland(Kurzrezension)


TitelÖdland/Aqua TM
AutorJean Marc Ligny
VerlagBastei Lübbe
GenreDystopie
Seiten816 Seiten
Meine Bewertung
2/5

 Inhalt

Im Jahre 2030 leben die Menschen mit den Nachwirkungen der Klimakatastrophe. Wasser ist eine knappe Ressource und wer dieses besitzt hat die Macht. Auf einem Satellitenbild findet ein Hacker eine bisher unerschlossene Wasserquelle in Burkina Faso. Dieses Bild stellt auf die Seite einer Hilfsorganisation und löst damit fast einen Krieg aus. Wer kann sich diese Quelle sichern? Die ursprünglichen Besitzer des Bildes eine amerikanische Firma oder kann das arme Land Burkina Faso sich die Rechte sichern? Wem gehört dieses Wasser?

Review

Was mir negativ aufgefallen ist sind all die übernatürlichen Sachen und die überflüssigen Liebesakte. Auch der Schreibstil hat mir nicht so wirklich zugesagt.
Streckenweise ist die Handlung sehr langatmig und das fällt vor allem bei der Reise auf.
Vor allem die Werbung bzw. kurzen Texte am Anfang von jedem Kapitel haben mich gestört. Was bringt einem zum Beispiel die Werbung über ein Medikament, welches im Buch auftaucht?
Hierbei handelt es sich um einen Mix zwischen Verschwörungsthriller und Dystopie. Die einzelnen Handlungsstränge hätte man besser ausarbeiten müssen, denn so wird man von Ort zu Ort geschmissen bevor man sich in den vorigen richtig einfinden konnte.
Leider ist vieles was die Handlung betrifft nicht wirklich schlüssig. Das Bohrmaterial wird um das nach Burkina Faso zu liefern quer durch die Wüste gefahren anstatt es per Schiff in ein Nachbarland zu schicken und dann die relativ kurze Strecke dorthin zu fahren. Vor allem haben die beiden im LKW so gut wie keine Ahnung und trotzdem werden sie damit beauftragt.
Am schlimmsten fand ich von all dem das Ende, da es einfach viel zu weit hergeholt ist. Man hätte besser das Buch auf Seite 600 oder noch früher beendet. So scheint es als hätte der Autor noch einen Höhepunkt/Klimax gesucht, der aber vollkommen fehl am Platz scheint.
Die Spannung nimmt von Seite zu Seite ab.
Mir hat all das emotionale gefehlt, schließlich sterben sehr viele Menschen und allen ist das scheinbar mehr oder weniger egal?

Erst nach einiger Zeit kreuzen sich nach und nach alle Handlungsstränge.


Fazit

Hierbei handelt es sich um eine beängstigende Dystopie, die in Teilen schon längst der Realität entspricht.
Der Anfang vom Buch war wirklich gut und der Rest ist einfach nur mittelmäßig bis schlecht.
Das gebundene Buch hat den Titel "Aqua TM" und die Taschenbuchversion den Titel "Ödland". Es handelt sich jedoch um ein und das selbe Buch!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google