Mittwoch, 12. Dezember 2018

#14 Booktalk - Er ist wieder da

Hallo,

Im Herbst hatte ich "Er ist wieder da" von Timur Vermes gelesen. Und heute möchte ich es euch gerne in einem Booktalk vorstellen.






Im Sommer 2011 wacht Hitler mitten in Berlin auf und fragt sich, wo all seine Errungenschaften gelandet sind. Wo ist seine Frau und was machen all die Ausländer in seinem Deutschland? Und warum ist da eine Bundeskanzlerin? Wegen einigen Missverständnis startet er eine Karriere als Komiker und landet rasch an der Spitze dank der Oberflächlichkeit der Menschen.

Das Buch wurde in einem angenehm flüssigen Schreibstil verfasst. Es ist nahezu durch gehend mit viel Zynismus gespickt und man weiß gar nicht so recht, ob man darüber lachen soll oder kann. Es wirft vor allem ein kritisches Auge auf die Gesellschaft im Jahre 2012 und die Bild bekommt ordentlich ihr Fett weg. Es gibt wirklich viel Situationskomik, da Hitler vollkommen überfordert ist mit der Modernen Welt vor allem was das „Internetz“ und Computer betrifft. 
Die Handlung wird aus Sicht von Hitler erzählt in Form eines Ich-Erzählers geschildert, was wirklich gut umgesetzt wurde. Sein Verhalten bzw. seine Darstellung ist einfach 1A. Die Grausamkeit des NS wird auch sehr gut dargestellt, schließlich ist nichts daran witzig, sie ist vollkommen absurd und nicht nachvollziehbar. Und es wird gezeigt, dass so etwas nicht in Vergessenheit geraten darf, da auch heutzutage noch manche dieses Gedankengut in sich tragen und auch darüber sprechen und viele einfach weggucken bzw. es gar nicht ernst nehmen.
Das Cover passt zum Buch und ich kann den Hype darum nachvollziehen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen und man kann sich alles gut vorstellen.
Der Autor regt einen auch ohne erhobenen Zeigefinger zum Nachdenken an. Es werden viele geschichtliche Hintergründe aufgegriffen und beleuchtet.

An sich gibt es leider viele Längen und es passiert in denen gefühlt rein gar nichts.

Die Grundidee ist einfach vollkommen absurd. Das Buch hat mich wirklich sehr gut unterhalten und ich wollte einfach wissen wie es weiter geht. Und ich musste auch wirklich oft lachen, was mir nicht nur einmal komische Blicke beschert hatte. Hierbei handelt es sich definitiv um eine gut durchdachte und umgesetzte Politsatire.
Am Ende fragt man sich, ob so etwas der Wahrheit entsprechen könnte. Und ob man eventuell selbst Fan von diesem „Komiker“ sein könnte?
Es ist erschreckend wie kometenhaft sein Aufstieg als Komiker ist. Niemand sieht ihn als Hitler sondern alle sehen ihn als Komiker bzw. Imitator, der sehr gut die Rhetorik und den Duktus von Hitler darstellt und auch noch so gekleidet ist wie er.
Ich würde das alles gerne noch als Hörbuch hören auch wenn ich die Handlung jetzt schon kenne.
Das Buch ist nichts für Menschen, die so etwas als absolut geschmacklos finden. Es ist ein heikles  Thema und ich kann auch die Kritiker verstehen, die allein das Thema vom Buch als falsch auffassen, schließlich macht man über so etwas keine Witze. Hitler wird hier vollkommen überzeichnet, also als Karikatur seiner selbst dargestellt.
Der Roman ist vielschichtig und einem wird der Spiegel vorgehalten über unsere doch sehr oberflächliche und schnelllebige Welt in der Klicks auf den Social Media Plattformen sehr wichtig sind und darüber bestimmen sie weit gewisse Texte und Videos in die Welt hinaus getragen werden. Es ist erschreckend wie schnell er als Komiker dadurch bekannt wird und sein Gedankengut verbreiten kann und keiner bzw. kaum einer merkt wie verwerflich als das ist was er auf der Bühne sagt. Und auch ernst meint und Wege sucht um das III. Reich wieder auferstehen zu lassen. Es zeigt, dass man nicht alles als Realsatire auffassen sollte und nicht vergessen darf wie viele Menschen trotz zahlreichen Projekten nach wie vor so denken und auch so handeln. 


Viele Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google