Mittwoch, 23. Januar 2019

[Bloggerparade] Du und dein Blog





Guten Morgen :)

Heute möchte ich mich an der tollen Blogparade von "Angeltearz liest" beteiligen, welche das tolle Thema "Du und dein Blog 2.0" hat. Das heißt heute gibt es einmal wieder einen exklusiven Blick hinter die Kulissen vom Blog und somit geht es darum mich besser kennen zu lernen.

1. Wer bist du? Stell dich vor!




Die meisten kennen mich wahrscheinlich unter dem Namen Pea bzw. Peanut. Mein richtiger Name ist Jennifer und ich bin 27 Jahre alt und komme ursprünglich aus der idyllischen Eifel. Wenn ich nicht gerade lese, dann zeichne ich Portraits oder schreibe Geschichten.



2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?


Mein erster Blogeintrag ging 2005 online und zu der Zeit war mein Blog eher eine Art Tagebuch. Danach hatte ich mich auf diversen Blogs und Plattformen ausgetobt bis ich 2010 bei diesem hier gelandet bin. Da nannte ich mich noch Rakkasei, was das japanische Wort für Erdnuss ist und daher kommt auch die URL. Zu dem Zeitpunkt hatte ich auch noch unheimlich viele Texte verfasst neben den Fanfictions, die ich dann auf dem Blog veröffentlicht hatte. Meine erste Rezension ging 2013 online und 2016 hatte ich dann beschlossen mehr über Bücher zu bloggen.



3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?


Ganz genau weiß ich gar nicht, wer jetzt davon weiß und wer nicht. Manche haben es durch Zufall erfahren und anderen habe ich es gesagt. Den meisten ist es egal und solange ich nicht über sie schreibe, ist es ihnen auch vollkommen egal. So wirklich Gegenwind bekomme ich nur, wenn jemand herausfindet worüber ich konkret schreibe. Und dann heißt es auch oft, dass solche Sachen wie Krankheiten in meinem Fall eben Nervenschmerzen niemanden anderen etwas angehen. Und das mir genau die Blogeinträge darüber irgendwann zum Verhängnis werden. Dabei wird leider auch oft außer Acht gelassen warum ich darüber poste. Es ist nach wie vor so, dass Nervenschmerzen als Kleinigkeit abgetan werden und Ärzten nicht immer bewusst ist wie tiefgreifend so eine Diagnose ist. Danach steht das ganze Leben Kopf und ich will Menschen einfach zeigen, dass das nicht das Ende ist. Und man trotzdem noch Gefallen am Leben finden kann. Zudem möchte ich auch Menschen zeigen wie es ist mit so etwas zu leben und welche Steine einen in den Weg gelegt werden. Und wenn einer meint ich würde nur darüber schreiben um mich zu profilieren, dann ist dem eben so. Für eine Erkrankung sollte man sich nun einmal nicht schämen müssen und deshalb will ich auch nicht darüber schweigen.
Das ich Bücher rezensiere wird von den meisten nicht einmal kritisch betrachtet, da sie ja wissen wie viel ich lese. Ich wurde sogar schon des öfteren darauf angesprochen, ob ich irgendwo meine Meinung über die gelesen Bücher poste. Und meine Künstlerseite kennen ja auch mittlerweile einige.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?


Ich habe einige Social Media Kanäle und das hier sind die für den Blog relevanten Seiten:
Facebook
Twitter(cracticusjay)
Instagram(gerbillinae)
Google+

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)


So wirklich stört mich nur wenn wieder irgendwelche Produkte bzw. Bücher gehypt werden und man gefühlt auf jedem Blog das gleiche liest und es allein auch vom Design einfach nur ein Einheitsbrei ist. Ich lese gerne Rezensionen zu Büchern, die eben nicht in den Top10 sind und das vermisse ich manchmal etwas. Und mich nerven auch Blogs, auf denen quasi nur die gerade erschienen Bücher, die gerade gekauften Bücher und Bücher von der Wunschliste gezeigt werden und ansonsten nichts. Oder es gibt nur Rezensionen, die nur aus Klappentext bestehen und dann ein eigener Satz dazu. Da fehlt mir einfach die persönliche Note.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?


Am meisten mag ich die Vielfalt und das man eigentlich zu allen möglichen Themen Blogs findet. Und wenn ich an Bücher denke, bin ich immer froh wenn ich durch Blogs auf ehrliche Rezensionen stoße. Es ist einfach nur erschreckend wie viele gekaufte 5 Sterne Reviews mittlerweile auf den Plattformen auftauchen. Und in der Bloggerwelt lernt man oft wirklich viele interessante und nette Menschen kennen.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?


Wie bei den Büchern lese ich auch hier Querbeet. Mir sind einfach die Themen wichtig und der Blogger sollte auch Authenzität bzw. Widererkennungswert besitzen.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!


Ich habe einige Lieblingsblogs, wobei ich jetzt nur eine kleine Auswahl posten werde. Fühlt euch also nicht auf den Schlips getreten, wenn ihr nicht genannt werdet.

Wenn ihr mitmachen wollt, dann beantwortet doch einfach ihre Fragen auf eurem Blog ♥

LG

Kommentare:

  1. Hey Jennifer,
    ich freue mich sehr, dass du dabei bist. :)

    Das mit der Ehrlichkeit bei Rezensionen ist mir auch schon aufgefallen. Ich kann den Sinn dahinter nur nicht verstehen...

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend!!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Das mit den Rezensionen ist eigentlich total logisch. Wenn ein Produkt gut bis sehr gut bewertet wird von vielen anderen Kunden, wird es auch eher gekauft. Ich habe auch schon Rezensionsexemplare samt vorgefertigten Text angeboten bekommen, aber so etwas lehne ich immer ab. Das merke ich immer an meinen IG-Businessprofil. Da halte ich mich auch aus dem ganzen Fake-Follower und Fake-Kommentare-Zeug raus und ohne so etwas die Reichweite einfach viel zu gering um irgendetwas zu erreichen. Wobei ich diese gekaufte eh albern finde, da es ja dem Account oder Autor auch einiges an Authenzität nimmt.
      LG

      Löschen

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google