Mittwoch, 2. Januar 2019

Lesemonat Dezember und Lesejahr 2018





Huhu :)

Hoffentlich hattet ihr alle einen schönen Start ins neue Jahr. Ich beginne das Jahr jetzt mit einem kleinen Rückblick auf den Lesemonat Dezember und das Lesejahr 2018.


Und jetzt zu den Büchern:
  1. Das Netz(William-Sandberg-Serie, Band 1) von Fredrik T. Olsson, 672 Seiten 
  2. Oath of office(Luke Stone #2) von Jack Mars, 300 Seiten
  3. All that remains von Hannah Holborn, 259 Seiten
  4. Hot Zone von Steven Konkoly, 352 Seiten
  5. Among wolves von R.A. Hakok, 381 Seiten
  6. Sepsis - Verkommenes Blut von Ilona Bulazel, 286 Seiten
  7. Gelöscht 01 - White von Sabina S. Schneider, 215 Seiten
  8. Die Zeit heilt keine Wunden von Hendrik Falkenberg, 576 Seiten, Rezension
  9. Trigger Break von Ty Patterson, 397 Seiten
  10. Wenn plötzlich die Angst kommt von Roger Baker, 192 Seiten
  11. Garten der Schmetterlinge von Dot Hutchison, 348 Seiten, Rezension
  12. The game you played von Anni Taylor, 436 Seiten
  13. Unendlicher Tod von James McFetridge, 400 Seiten
  14. Dieser Schmerz ist nicht meiner von Mark Wolynn, 304 Seiten, Rezension
  15. Until the end of the world von Sarah Lyons Fleming, 401 Seiten
  16. Das Flüstern der Sterne von Nick Jones, 327 Seiten
  17. Sternstunden der Menschheit von Stefan Zweig, 236 Seiten
  18. Mädchendurst von Timo Leibig, 256 Seiten
  19. Hurra, wir lieben noch! von Bill Mockridge und Margie Kinsky, 256 Seiten, Rezension
  20. Winterdiebe von Gisela Garnschröder, 130 Seiten
  21. The enigma strain von Nick Thacker, 366 Seiten
  22. Rift von Andreas Christensen, 259 Seiten
  23. Damaged von Pamela Callow, 412 Seiten
  24. Bone of Contention von Bette Golden Lamb und J.J. Lamb, 326 Seiten
  25. Exoplanet: Mission Kepler-438b, 313 Seiten, Rezension
  26. Machtspiel der Geschlechter von Bella Forrest, 416 Seiten
  27. Stumme Geliebte von Romy Fölck, 114 Seiten
  28. Der Passagier von Steffen Jacobsen, 384 Seiten
  29. No conscience von Phil M. Williams, 310 Seiten
  30. Bucket List: Zurück ins Leben von Mia B. Meyers, 268 Seiten
  31. Die Bourne Identität von Robert Ludlum, 640 Seiten
  32. Nicht ihre Schuld von Noah Fitz, 480 Seiten
  33. Kahayatle(Apocalypsis #1) von Elle Casey, 406 Seiten
  34. Motion to kill von Joel Goldman, 322 Seiten
  35. Weil du die Liebe meines Lebens bist von Sarah Kleck, 368 Seiten
  36. Im Grunde ist alles ganz einfach von Dora Heldt, 225 Seiten
  37. All good deeds von Stacey Green, 310 Seiten
  38. Ein fremder Tod von Peter Schrenk, 302 Seiten
  39. Das bodenlose Mädchen von Richard Hey, 245 Seiten
  40. Lost Lives von Malcom Richards, 308 Seiten
  41. Schicksal im Blut von Ina Hamburg, 324 Seiten, Rezension
  42. Sins of the past von Julia Derek, 336 Seiten
  43. Tödliche Krähen von Denny van Heyen, 68 Seiten, Rezension
  44. Lass los, was dich klein macht von Sigrid Engelbrecht, 128 Seiten
  45. The society von Jodie Andrefski, 304 Seiten, RezensionBooktalk
  46. Frozen Past von Richard C. Hale, 328 Seiten
  47. Ich fühle so tief ich kann von Liane Cornelius, 396 Seiten, Rezension
  48. Bis du wieder atmen kannst von Jessica Winter, 418 Seiten
  49. Due Justice von Diane Capri, 318 Seiten
  50. After the cure von Deirdre Gould, 401 Seiten
  51. Malevolent von Jana Deleon, 356 Seiten
  52. The Boy in the Striped Pajamas von John Boyne, 228 Seiten
  53. Der Kindermacher von Ulrik Schelhove, 290 Seiten
  54. Satinshades von Patricia Jane Castillo, 262 Seiten, Rezension
  55. 1984 von George Orwell, 393 Seiten
  56. Der Pflegefall von Olivia Monti, 244 Seiten
  57. Tausend Farben des Glücks von Ella Wünsche, 302 Seiten
  58. Einmal um die Welt von Michaela Gruber, 241 Seiten
  59. Die Gaben des Todes von Martin Krüger, 460 Seiten
  60. The stranger - Wer bist du wirklich? von Saskia Sarginson, 410 Seiten
  61. Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten, Einladung zu einem Klassentreffen von Martin Schörle, 119 Seiten
  62. In den Fängen des Löwen von Mons Kallentoft, Markus Lutteman, 384 Seiten
  63. Ödland von Jean Marc Ligny, 816 Seiten
  64. Botschaften vom Leben von Andrea Riemer, 172 Seiten
  65. Sag den Wölfen, ich bin zuhause von Carol Rifka Brunt, 448 Seiten
  66. Jeder stirbt für sich allein von Hans Fallada, 704 Seiten
  67. Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben von Torsten Sträter, 193 Seiten
  68. Pond Scum von Michael Lilly, 350 Seiten
  69. Tage mit Leuchtkäfern von Zoe Hagen, 193 Seiten
  70. Hex von Thomas Olde Heuvelet, 433 Seiten
  71. Resilienz von Christina Berndt, 263 Seiten
  72. Der Sommer in dem es zu schneien begann von Lucy Clarke, 400 Seiten
  73. Der Fotograf von John Katzenbach, 688 Seiten
  74. Du und ich gegen den Rest der Welt von Jennifer Waschke, 232 Seiten
  75. Apollo von Jack McDevitt, 479 Seiten
  76. Tödliche Krähen von Denny van Heynen, 74 Seiten
  77. Total vergurkt! von Norbert Golluch, 257 Seiten
  78. Gotteslüge von Kathrin Lange, 417 Seiten
  79. Der Wille zur Macht von L. van Linden, 254 Seiten
  80. Die Welt ist böse! von Julian Hannes, 240 Seiten
  81. Das Joshua-Profil von Sebastian Fitzek, 433 Seiten
  82. Für immer und ein Herzschlag von Tamsyn Murray, 368 Seiten
  83. Ein Teil von ihr von Karin Slaughter, 544 Seiten
  84. Japan Inc von Karl Pilny, 752 Seiten
  85. Das Angstexperiment von J.A. Konrath, 322 Seiten
  86. Biest von Jenk Saborowski, 432 Seiten 
  87. Mörder in Weiß von Hans Pfeiffer, 224 Seiten
  88. Exvitro: c23 von Ralph Edendorfer, 460 Seiten
  89. Der Code von Fredrik T. Olsson, 523 Seiten
  90. Irreparable harm von Melissa F. Miller, 448 Seiten
  91. Der Sohn von Jo Nesbø, 528 Seiten
  92. Mr. Mercedes von Stephen King, 608 Seiten
  93. Lexikon der verblüffenden Erkenntnisse von Jürgen Brater, 288 Seiten
  94. Roboter weinen heimlich von André Nagerski, 115 Seiten
  95. Die Endlichkeit des Augenblicks von Jessica Koch, 275 Seiten
  96. Solarian. Tage des Aufbrauchs von Thariot, 491 Seiten
  97. Paranoia von Joseph Finder, 527 Seiten
  98. Life after war von Angela White, 676 Seiten
  99. Und ich habe nichts geahnt von Renate Höhne, 193 Seiten
  100. Der Weg zwischen den Sternen von Michelle Schrenk, 373 Seiten
  101. Mord an Halloween von Denny van Heynen, 53 Seiten
  102. Kalter Grund von Eva Almstädt, 268 Seiten
  103. Er ist wieder da von Timu Vermes, 401 Seiten
  104. Annas Spuren von Sigrid Falkenstein, 192 Seiten
  105. Stoppt die Welt, ich will aussteigen! von Martin Krengel, 350 Seiten
  106. Die Stimme von Jan Uhlemann, 234 Seiten
  107. Hör auf zu lügen von Phillipe Besson, 160 Seiten
  108. Was bin ich? Wie bin ich? Wozu bin ich? von Dr. Hermann Rühle, 240 Seiten
  109. One for sorrow von Sarah A. Denzil, 295 Seiten
  110. Macbeth von  Jo Nesbø, 624 Seiten
  111. 10 Jahre Acabus Verlag von Monika Loerchner, 240 Seiten
  112. Before sunrise von Rick Mofina, 167 Seiten
  113. Der Münchner Parkhausmord von Daniel Reinhard, 260 Seiten
  114. Ich will die Heldin meines Lebens sein von Joachim Groh, 176 Seiten
  115. Todesstrand von Katharina Peters, 250 Seiten
  116. Ira: Zorn des Taaffeits von Alexandra Schmidt, 234 Seiten
  117. In dir lebt das Kind, das du warst von W. Hugh Missildine, 254 Seiten
  118. Mokka Noir von Gunnar Danckert, 160 Seiten
  119. Embryo von J.A. Schneider, 235 Seiten
  120. The power of creativity von Bryan Collins, 122 Seiten
  121. The devine guide to create a daily writing practice von Permille Norregaard, 48 Seiten
  122. Was ist der Mensch von Eric R. Kandel, 371 Seiten
  123. Fantastic Beasts: The crime of Grindelwald, 316 Seiten
  124. Und dann ist alles anders von Nelly Fehrenbach, 254 Seiten
  125. Walk into silence von Susan McBride, 370 Seiten
  126. Der Klang deiner Liebe von Noa C. Walker, 335 Seiten
  127. Fahrenheit 451 von Ray Bradbury, 176 Seiten 
  128. Was wir uns versprachen von Lea Mercer, 303 Seiten
Insgesamt 42.589 von 35.000 Seiten und 128 von 100 Büchern

Januar: 13 Bücher, 4.814 Seiten, 371 Seiten/Buch
Februar: 15 Bücher, 4.500 Seiten, 300 Seiten/Buch
März: 12 Bücher, 4184 Seiten, 349 Seiten/Buch
April: 15 Bücher, 4.550 Seiten, 304 Seiten/Buch
Mai: 12 Bücher, 4.493 Seiten, 375 Seiten/Buch
Juni: 8 Bücher, 3.038 Seiten, 380 Seiten/Buch
Juli: 9 Bücher, 3.339 Seiten, 371 Seiten/Buch
August: 7 Bücher, 2.937 Seiten, 420 Seiten/Buch
September: 12 Bücher, 4.268 Seiten, 355 Seiten/Buch
Oktober: 7 Bücher, 2.095 Seiten, 300 Seiten/Buch
November. 6 Bücher, 1.327 Seiten, 222 Seiten/Buch
Dezember: 12 Bücher, 3.044 Seiten, 254 Seiten/Buch

Abenteuer: 1
Anthologie: 1
Biografie: 3
Drehbuch: 1
Dystopie: 10
Eintragebuch: 1
Fantasy: 1
Horror: 6
Humor: 6
Klassik: 5
Krimi: 12
Mystery: 5
Psychothriller: 7
Roman: 16
Sachbuch: 17
Science Fiction: 6
Theaterstücke: 1
Thriller: 29
Englische Bücher: 28

Rezensionsexemplare

  1. In dir lebt das Kind, das du warst von W. Hugh Missildine, 254 Seiten
  2. Was ist der Mensch von Eric R. Kandel, 371 Seiten
  3. Der Klang deiner Liebe von Noa C. Walker, 335 Seiten
Noch einmal danke für die Rezensionsexemplare ♥
Nachfolgend sind alle Bücher, die ich in 2018 mit 5 von 5 Schmetterlingen bewertet habe. Sie sind chronologisch geordnet, da es mir unheimlich schwer fällt mein absolutes Buchhighlight zu finden.

  • Hurra, wir lieben noch! von Bill Mockridge und Margie Kinsky
  • Die Zeit heilt keine Wunden von Hendrik Falkenberg
  • Sag den Wölfen, ich bin zuhause von Carol Rifka Brunt
  • Hot Zone von Steven Konkoly
  • Hör auf zu lügen von Phillipe Besson
  • Der Münchner Parkhausmord von Daniel Reinhard
  • Und ich habe nichts geahnt von Renate Höhne
  • Der Junge im gestreiften Pyjama von John Boyne 
  • Hex von Thomas Olde Heuvelt 
  • Bis du wieder atmen kannst von Jessica Winter


Ansonsten hatte ich erstaunlich viele Rezensionsexemplare bekommen, für die ich mich noch einmal ausdrücklich bedanken möchte. Das ist in Zeiten von 2 Zeilen Rezensionen bzw. 08/15 Standardrezensionen keine Selbstverständlichkeit mehr und ich freue mich immer wahnsinnig über jedes einzelne Buch.
Bisher war es ja immer so, dass ich mich nicht selbst Rezensent genannt habe und der Blog eigentlich nur so ein Zeitvertreib war. Und wenn mich jetzt Leute fragen was ich so treibe, stelle ich mich als Rezensent und Porträtist vor. Den Schritt in die Richtung bin ich jetzt im August gegangen und mal schauen wo mich der Weg letztendlich hinführt. Mich freut es auf jeden Fall, wenn ich Leuten mit meiner Kunst und meinen Texten ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann. Mein Blog wird sich deshalb nicht groß verändern. Ich habe mir auch vorgenommen selbst ein paar Tutorials zu machen um anderen helfen zu können. Eigentlich wollte ich ja ein paar Malkurse geben, aber bei der Trigeminusneuralgie weiß ich nicht wie ich das hinbekommen soll.

Meine 3 häufigsten Genres waren übrigens:

  1. Thriller: 29
  2. Sachbuch: 17
  3. Roman: 15
Die Challenges habe ich bis auf die ABC-Challenges auch alle erfolgreich beenden können und aus dem Grund setze ich mir 2019 die gleichen Ziele. Die durchschnittliche Seitenzahl betrug dieses Mal 338 und ich bin einfach nur mega stolz darauf, dass sich mein SuB aktuell bei nur 5 Büchern befindet. Die eBooks zähle ich nicht mit, da ich aktuell auch gar nicht weiß wie viele noch ungelesen sind. Statt 70 möchte ich dieses Mal ganze 75 Bücher lesen und eine durchschnittliche Seitenanzahl von über 350 Seiten/Buch erreichen. 

Was ist ansonsten noch so passiert? Ich war 2018 ganze 14 Wochen stationär in Behandlung. Um ehrlich zu sein weiß ich nicht ganz was mir dieser Schritt gebracht hat und ob mich das nicht noch mehr traumatisiert hat, als ich ohnehin schon war. Das wird sich wohl mit der Zeit zeigen. Wie schon im November erwähnt möchte ich das jetzt hier nicht breit treten, weil es mir ohnehin sehr schwer fällt darüber zu reden.

Dieses Jahr hab ich allein über 65.000 Wörter allein für die Fanfictions geschrieben und ich wollte mich hier noch einmal bei allen bedanken, die meine Geschichten lesen. Allein meine eine FF hat pro Kapitel um die 383 Aufrufe, was ja schon eine beachtliche Menge ist.
Und natürlich möchte ich mich auch bei allen Bloglesern bedanken. Dieses Jahr gab es insgesamt 52 Blogeinträge und 104 Rezensionen. Geschrieben habe ich zu den unterschiedlichsten Themengebieten und mal schauen welche ich alle 2019 aufgreifen werde. Zudem werde ich mich jetzt endlich an mein eigenes Buch setzen. Deshalb habe ich mir auch vorgenommen 500-1000 Wörter pro Tag zu schreiben und da ist es mir erst einmal egal, ob das für das Buch, die Fanfictions oder den Blog ist. Dieses Jahr wird hoffentlich kein längerer Krankenhausaufenthalt in die Quere kommen, was auf jeden Fall ein Vorteil sein wird.

Und wie sieht es bei euch aus?

Liebe Grüße
Pea

Kommentare:

  1. Hallo Pea,

    127 Bücher im Jahr finde ich enorm. Schön, dass du dich seit August als Rezensent bezeichnest. Wenn man sich für sich selbst bewusst macht, was man leistet und das auch anerkennt, ist das eine tolle Sache.
    Für dein Buchprojekt und das Schreiben wünsche ich dir ganz viel Erfolg.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :D

      Na bei den 127 Büchern war auch sehr viele kurze dabei. Aber es ist stimmt schon, dass das schon eine enorme Menge ist.
      Ja, ich denke es ist auch wichtig fürs Selbstbewusstsein so etwas anzuerkennen.
      Danke :)
      LG

      Löschen

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google