Freitag, 11. Mai 2018

#97 Bücherregal - Einmal um die Welt






TitelEinmal um die Welt: Allein als junge Frau durch Afrik
AutorMichaela Gruber
GenreAbenteuer und Reiseberichte
Seiten241 Seiten
Meine Bewertung
4/5

Ich bedanke mich hiermit recht herzlichst bei Michaela Gruber für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares über das Portal https://rezi-suche.de/ 

 

 Inhalt


Michaela Gruber fasste den Entschluss alleine Afrika zu bereisen und kündigte dafür ihren Job und ihre Wohnung. Nur mit einem Rucksack machte sie sich 2015 auf die Reise nach Uganda und das vollkommen ohne einen konkrete Reisevorstellung. Sie wollte einfach nur ein Abenteuer leben und das fernab von den Touristenpfaden.
Hier in dem Ratgeber gibt sie hilfreiche Tipps für Backpackingreisen und sie erzählt auch einiges von dem was sie selbst erlebt hat.

Review

Das Buch enthält eine handvoll gut ausgewählter Bilder. Es ist in einem angenehm flüssigen Schreibstil verfasst und ich konnte mir auch alles gut vorstellen.
Ein Großteil des Buches nehmen wahrscheinlich die hilfreichen Tipps für Backpacker ein. Auch wird in dem Teil des Buches der Grund für die Reise und den radikalen Lebenswandel ausführlich besprochen. Michaela Gruber scheut sich auch nicht davor ein persönliches Fazit daraus zu ziehen und zu erläutern wie sie sich durch diese Reise bzw. dieses Abenteuer verändert hat.
Ich finde das Cover vom Aufbau sehr schön und es spiegelt defintiv die Freude am Backpacking wieder.

Was ich ein bisschen schade finde ist, dass das Buch ans sich nur wenige Reiseberichte beinhaltet. Diese sind jedoch alle authentisch und man liest oft die große Abenteuerlust und Spontanität heraus. Man merkt halt, dass das alles fernab von den touristischen Pfaden abgespielt hat und das macht es meiner Meinung nach um einiges spannender. Jedoch hätte ich gerne mehr davon gelesen.


Fazit

Im Anschluss des Buches befindet sich ein Glossar zu den wichtigen Begriffen im Buch. Das Buch hat definitiv die Lust auf eine Rucksackreise geweckt. Ich habe es in einem durch gelesen, da es gut zu lesen ist und auch recht dünn ist.
Die Reise jenseits der Touristenpfade führte die Autorin unter anderem zu einem Stamm, dessen Mitglieder noch wie 10.000 Jahren als Jäger und Sammler leben. Sie scheut sich auch nicht davor mit Vorurteilen aufzuräumen und zeigt, dass man nicht sehr viel im Leben braucht um glücklich zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch das kommentieren werden neben deinen eingegeben Formulardaten weitere personenbezogene Daten(z.B. die IP-Adresse) an die Google-Server übermittelt. Näheres dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google